| 10.22 Uhr

Düsseldorf
Ein Besuch bei Mammuts und Miró

Düsseldorf. Natürlich kann man den Feiertag heute gemütlich auf der Couch verbringen. Wer aber gerne etwas erleben möchte, für den haben wir ein paar Tipps zusammengestellt: Für Familien Im Kölner Odysseum kann man die Eiszeit entdecken. In der Ausstellung "Ice Age - dem Mammut auf der Spur" geht es spielerisch um naturwissenschaftliche und geologische Zusammenhänge. Besucher erfahren aber nicht nur viel über die Eiszeit, sondern können an vielen Stationen auch Dinge ausprobieren und mitmachen.

Und natürlich begegnen sie den Stars des Films - Faultier Sid zum Beispiel und Manni, dem Wollmammut. Adresse: Corintostraße 1, Köln; Eintritt für Erwachsene 22,60 Euro, für Kinder 14,50 Euro. Die Familienkarte (zwei Erwachsene, zwei Kinder) kostet 69,60 Euro. Geöffnet di-fr 9-18, sa, so 10-19 Uhr; www.iceage-demmammutaufderspur.

de. Für Kunstliebhaber Die Ausstellung "Miró - Welt der Monster" im Max Ernst Museum Brühl widmet sich insbesondere dem plastischen Schaffen Mirós in den 1960er und 70er Jahren, das im Verhältnis zum malerischen und grafischen Werk weniger bekannt ist. Clou: Mit Hilfe einer App ("Mirós Monster") können Besucher per Smartphone in der Ausstellung 3D-Objekte sammeln, daraus ein virtuelles Monster erschaffen und dieses farblich bearbeiten.

Adresse: Comesstraße 42/ Max-Ernst-Allee 1, Brühl; Geöffnet di-so 11 -18 Uhr, Eintritt Erwachsene 10,50 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre frei; www.maxernstmuseum.lvr.de Für Abenteurer Mit Baumhäusern, Hängebrücken und einem Kindermuseum punktet der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde im Münsterland. Vor allem bei Familien mit Kindern steht der Park hoch im Kurs, bietet er doch Abwechslung und Abenteuer für jedes Wetter.

Bei Sonnenschein geht's über die Hängebrücken von Baumhaus zu Baumhaus, bei Regen ins Museum, wo Wolken, Wind und Wetter erklärt werden. Zudem ist der Park reizvoll bepflanzt. Adresse: Vier-Jahreszeiten-Park, Konrad-Adenauer-Allee 20 Oelde, Eintritt Erwachsene ab zwei Euro, Kinder bis 17 Jahre ab 0,50 Euro, Geöffnet tgl. 9.30-18 Uhr, www.

vier-jahreszeiten-park.de Für Naturfreunde Der Naturerlebnispfad Vaals (Dachssymbol) bei Aachen bietet drei verschieden lange Routen (eine bis zweieinhalb Stunden) und zwölf Stationen zum Mitmachen und Natur erleben, etwa einen Barfußpfad. Empfohlener Startpunkt: Altes Grenzhäuschen, Akenerstraat, Vaal oder Alte Vaalserstraße, Aachen. Auf der Seite www.

grenzrouten.eu lässt sich Kartenmaterial herunterladen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ein Besuch bei Mammuts und Miró


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.