| 10.57 Uhr

Düsseldorf
Elektro-Taser für Streifenbeamte gefordert

Düsseldorf. Nach den tödlichen Polizeischüssen auf zwei bewaffnete Männer in Moers und Hagen wird ein Elektro-Taser als zusätzliche Bewaffnung für Polizisten gefordert. "Der Polizei fehlt generell ein geeignetes Distanzmittel, das die Lücke zwischen dem Schlagstock, Pfefferspray und der Schusswaffe schließt", betonte Erich Rettinghaus, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), der sich bereits seit Längerem für die Einführung eines Tasers ausspricht. Angesichts der zunehmenden Gewalt gegen Polizisten im Einsatz würden nach Informationen unserer Redaktion viele Polizisten die Anschaffung des Tasers für den alltäglichen Streifendienst begrüßen.

Doch die Landesregierung sträubt sich noch dagegen. Besonders die Grünen äußerten große Bedenken. Deshalb bereitet FDP-Innenexperte Marc Lürbke eine entsprechende Initiative im Landtag vor. "Auch wenn die Taser kein Allheilmittel sind, können sie zum Schutz der Beamten und Beteiligten in meinen Augen eine sinnvolle Ergänzung sein", so Lürbke.

(csh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Elektro-Taser für Streifenbeamte gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.