| 09.41 Uhr

Düsseldorf
Eltern verwahrloster Kinder stehen vor Gericht

Prozess um verwahrloste Kinder vor dem Düsseldorfer Amtsgericht
Düsseldorf. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben die Eltern (30/36) von neun Kindern gestern beim Amtsgericht Düsseldorf zur Anklage wegen massiver Verwahrlosung, Misshandlung und schwerer Entwicklungsdefizite bei sieben ihrer Sprösslinge ausgesagt.

Laut Anklage waren die Kinder von der Polizei Anfang 2015 völlig verdreckt, mit Läusen befallen und in Kinderbetten angetroffen worden, die von Kot und Urin durchtränkt waren. Die Kinder, die schwarze Zähne oder nur noch Zahnreste hatten, sollen erzählt haben, sie hätten zum Frühstück Gummibärchen und ungekochte Nudeln essen müssen. Durch monatelanges Unterlassen sollen die Eltern, die danach noch zwei weitere Kinder bekamen, ihre Fürsorge- und Erziehungspflicht sträflich vernachlässigt, einige der Kinder (geboren ab 2006) auch misshandelt haben. Anlass für die Polizeiaktion war die Einlieferung des erst wenige Monate alten, damals jüngsten Mädchens in eine Klinik. Dort habe die Mutter angegeben, der Säugling sei aus dem Kinderwagen gefallen. Die Ärzte stellten aber Rippenbrüche fest und Blutergüsse im Gesicht, was dazu nicht passte.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Eltern verwahrloster Kinder stehen vor Gericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.