| 08.10 Uhr

Köln
Fahndungsfotos von Silvestertätern

Köln. Betroffene Frauen haben Männer auf Videoaufnahmen wiedererkannt.

Die Kölner Ermittlungsbehörde hat erneut Bilder möglicher Täter im Zusammenhang der massenhaften Übergriffe an Silvester rund um den Kölner Hauptbahnhof zur öffentlichen Fahndung freigegeben. Die drei Männer werden beschuldigt, Frauen sexuell belästigt zu haben. "Die Unbekannten nutzten in der Neujahrsnacht gegen 2 Uhr das Gedränge in der A-Passage im Bereich der Gleise zehn und elf, um ihre Opfer an Brust, Bauch, Gesäß sowie im Intimbereich anzufassen", teilte die Kölner Polizei mit. Die Opfer waren zum Tatzeitpunkt 17 und 18 Jahre alt. Einer der jungen Frauen stahlen die mutmaßlichen Täter zudem die Geldbörse aus ihrer Handtasche. "Sie erkannte zwei Männer auf Lichtbildern wieder", so ein Sprecher. Die Polizei ermittelt gegen die Tatverdächtigen wegen gemeinschaftlicher sexueller Nötigung und Taschendiebstahls.

Die nun veröffentlichten Fotos stammen nach Angaben der Ermittler von einer Videokamera im Kölner Hauptbahnhof. Die Polizei hatte bereits zuvor mehrmals Bilder möglicher Silvestertäter veröffentlicht - und damit Fahndungserfolge erzielt. Bei diesen Bildern handelte es sich zum Teil auch um Handy-Aufnahmen, die von Opfern und Zeugen selbst gemacht worden waren.

An Silvester waren in Köln Frauen massenhaft drangsaliert, ausgeraubt oder sexuell belästigt worden. Rund 1200 Anzeigen liegen vor. Die die Zahl der Beschuldigten liegt bei mehr als 250. Die meisten kommen laut Staatsanwaltschaft aus Algerien und Marokko.

(csh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Fahndungsfotos von Silvestertätern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.