| 07.53 Uhr

Düsseldorf
Familien-Kegelturnier eskaliert

Düsseldorf. Zwei Festgenommene wurden befreit, Polizisten mit Steinen beworfen.

Ein Kegelturnier einer Düsseldorfer Schaustellerfamilie ist am Sonntagabend aus dem Ruder gelaufen: Als Polizisten, die von einem Passanten alarmiert worden waren, zwei randalierende Jugendliche vor der Sporthalle kontrollieren wollten, seien sie von einer 30-köpfigen Personengruppe mit Steinwürfen und Fußtritten attackiert worden. Die vier Beamten riefen Unterstützung, konnten die Angreifer aber auch mit Verstärkung, Reizgas und Schlagstöcken nicht überwältigen. Im Tumult seien zwei bereits festgesetzte Männer von der Menge befreit worden.

Die Polizei hatte daraufhin weitere Unterstützung aus den umliegenden Städten angefordert, mit 200 Beamten, darunter auch Hundeführer, die Sporthalle, in der das Kegelzentrum für die Familienfeier angemietet worden war, umstellt. Alle Gäste wurden kontrolliert, 20 zur Identitätsfeststellung in Gewahrsam genommen, berichtete die Polizei gestern. Gegen die Randalierer seien unter anderem Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, Gefangenenbefreiung und Körperverletzung erstattet worden. Sechs Beamte wurden verletzt.

Die Veranstalter des privaten Kegelturniers widersprachen gestern dem Polizeibericht. Es habe weder Steinwürfe noch andere Angriffe gegeben, die Polizei habe grundlos die Halle umstellt und niemanden mehr hinausgelassen. Unter den 150 Gästen, die seit dem Mittag gekegelt hätten, seien zur Hälfte Frauen und Kinder gewesen. Es habe auch keine Festnahmen gegeben, so ein Sprecher des Veranstalters.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Familien-Kegelturnier eskaliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.