| 08.14 Uhr

Kempen
Flüchtlinge in Kühllaster nach Kempen geschleust

Kempen. Zehn Flüchtlinge aus dem Irak sind in einem Kühltransporter illegal von Paris nach Kempen gebracht worden. Nach Angaben der Polizei hatten sie einen Schleuser beauftragt, der sie von Frankreich nach Großbritannien bringen sollte. Unter den Flüchtlingen befanden sich fünf Kinder im Alter zwischen acht Monaten und 15 Jahren. Entdeckt wurden sie von einem Mitarbeiter einer Firma in Kempen. Verletzt wurde offenbar niemand.

Ein allein reisender Mann (21) gab an, dass die Schlepper ihn in Frankreich von seiner Frau und seinem Kind getrennt hätten. Die Polizei geht davon aus, dass die Asylsuchenden etwa acht Stunden in dem Laster waren. Die Ermittler vermuten, dass die Schlepper die Flüchtlinge in das Fahrzeug schleusten, als der Fahrer in seiner Kabine schlief. Die Flüchtlinge wurden in Notunterkünfte gebracht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kempen: Flüchtlinge in Kühllaster nach Kempen geschleust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.