Wählen Sie Ihre Stadt
Barrieren und mehr Polizeipräsenz

Das tun NRW-Städte für die Sicherheit auf Weihnachtsmärkten

Städte in Nordrhein-Westfalen investieren in die Sicherheit auf Weihnachtsmärkten: An nahezu allen größeren Märkten werden Barrieren aufgestellt. In einigen Städte stehen die Sperren das ganze Jahr über.  mehr

Exklusiver Test der RP

So fährt es sich auf der Kö-Eisbahn

Am Donnerstag öffnet die Eisbahn auf dem Düsseldorfer Corneliusplatz. Unsere Reporterin und mehrere RP-Leser haben sich schon einmal aufs Eis gewagt und die Bahn getestet. Dabei bekamen sie Tipps von zwei Trainern der DEG. Von Elena Erbrichmehr

Übersicht

Das Wichtigste zu den Düsseldorfer Weihnachtsmärkten

Märchenmarkt, Glühwein und Singalong: An kommenden Donnerstag starten in Düsseldorf die Weihnachtsmärkte. Wir haben alle wichtigen Infos für Sie zusammengestellt. Auf unserer interaktiven Karte finden Sie die Standorte der größten Märkte. Von Helene Pawlitzkimehr

Reportage am Montag

Weihnachtsmarkt soll Dinslaken beleben

Bürgermeister Michael Heidinger eröffnete den Weihnachtsmarkt auf dem Platz an der Neutor-Galerie. Bis Ende Dezember sollen Buden und Fahrgeschäfte die Besucher in die Innenstadt locken. Doch gefällt den Gästen der neue Weihnachtsmarkt im Zentrum der Stadt? Von Florian Langhoffmehr

Bilder und Infos
Videos aus NRW
Rheinkirmes 2017 in Düsseldorf

Es gibt Kritik am Auftritt der Toten Hosen

Nach dem Auftritt im Uerige-Zelt zog Campino mit Freunden über den Platz - und gab noch eine Gesangseinlage. Nicht alle Schausteller und Schützen sind derweil über das Konzert glücklich, der Uerige-Chef musste zum Gespräch. Von Laura Ihme, Arne Lieb und Uwe-Jens Ruhnau, Düsseldorfmehr



In NRW gibt es viel zu entdecken. Tierparks, schöne Wanderrouten, Relikte aus vergangenen Zeiten, kulturelle Angebote und vieles mehr. Hier finden Sie unsere Tipps für Ihre Freizeit in NRW.


Stadt, Land, Fluss – NRW hat für jeden das passende Freizeitangebot


In Nordrhein-Westfalen liegen Großstädte wie Düsseldorf, Köln, Essen und Bonn dicht beieinander. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Ruhrgebiet nur aus Großstadtluft besteht. Im Gegenteil: Im dichtesten besiedelten Gebiet Deutschlands finden Sie viele grüne Oasen zwischen den Großstädten. Wer sucht, findet immer ein ruhiges Plätzchen in der Natur.


Wer dagegen auf der Suche nach Abenteuer und Geselligkeit ist, wird aber auch genau das finden: bei einem Konzert, in der Kletterhalle, auf einer Messe oder in einem Brauhaus am Freitagabend. Steht Ihnen der Sinn nach Kunst und Kultur können Sie im Ruhrgebiet und an der Ruhr viele Ausstellungen, mittelalterliche Burgen und Freilichtmuseen entdecken. So gibt es in Nordrhein-Westfalen die passende Aktivität und schöne Ausflugsziele für jeden Freizeittyp. Bei uns lesen Sie auch immer die besten Tipps zur Freizeitgestaltung in der Region am kommenden Wochenende.


Freizeit-Tipps in NRW mit Kindern


Kinder sehnen sich nach Spaß und Abenteuer. Ein Besuch im Museum wird sie vielleicht weniger begeistern - außer es handelt sich um das Explorado in Duisburg. Das größte Kindermuseum Deutschlands ist auch immer eine gute Alternative bei Regenwetter. Ansonsten sollten Sie mit Ihrem Kind lieber ins Freie: Da bieten sich beispielsweise Zoos und Tierparks in NRW an.


Statt der gut besuchten Zoos in Köln und Düsseldorf kann es auch ein weniger bekannter Zoo sein: Im NaturZoo Rheine erwarten Besucher über 1000 Tiere von 100 Arten. Rolf’s Streichelzoo ist eine gute Alternative zum Kölner Zoo – vor allem für die Kleinen. Hier erleben Kinder und Erwachsene Esel, Lamas, Ponys, Kängurus und Minischweine hautnah.


Für Stadtkinder aus Nordrhein-Westfalen bietet sich ein Ausflug zu einem Erlebnisbauernhof an. Hier können Kinder und Jugendliche das Leben auf dem Bauernhof kennenlernen. Auf dem Bauernhof des Bauern Brömse in Essen können Familien mit Ponys über das Hofgelände spazieren, bei Ferienangeboten werden Kinder von morgens bis nachmittags betreut und packen beim Hofgeschehen mit an. Für Jugendliche eignen sich die Angebote des Ingenhammshof.


Wer mit der Familie einen Ausflug in die Natur machen möchte, kann eine der zahlreichen Wanderrouten mit Kind begehen. Damit das Wandern auch für Kinder spannend bleibt, ist es möglich, tierische Begleiter mitzunehmen. Bei Schapaka in Essen können Sie mit Alpakas oder Schafen einen spannenden Erlebnis-Spaziergang erleben. Für Geburtstagsfeiern gibt es hier sogar ein richtiges Erlebnisprogramm für die Geburtstagskinder mit Schafen und Alpakas. Dazu gibt es Bratwürste, Stockbrot und Kuchen.


Oder Sie gehen alleine auf Wandertour in NRW und leihen einen Esel oder ein Lama aus: Bei den Rothaar Lamas in Wittgenstein sind Lama Wanderungen sogar im Winter möglich. Im Niederrhein geht es mit den Eseln vom Eselbauer durch alte Dörfer und Wälder und vorbei an Flüssen. Bei mehrtätigen Wanderungen trägt der Esel das Gepäck – praktisch!


Wer kleine Kinder Zuhause hat, wird ihn häufig besuchen: Der Spielplatz ist das Ausflugsziel Nummer eins für Eltern und Kinder. Irgendwann wird der Spielplatz um die Ecke aber auch mal ein langweiliges Ausflugsziel. Für das Wochenende und die Ferienzeit gibt es tolle Alternativen in der Region: Irrgärten, Erlebnis-Spielplätze, Indoor-Spielplätze und Wasserspielplätze powern ihr Kind bei einem langen Tag voller Spiel und Spaß aus – und Sie können sich entspannen und einfach nur zuschauen.


Empfehlenswert sind Ausflüge zum Abenteuerspielplatz Hilden, das Irrland Twisteden oder das Bubenheimer Spieleland. Beim Gokart fahren, auf Rutschen, Kletterparks, Trampolinen, im Maislabyrinth oder auf dem Wasserspielplatz gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Mit Indoor-Bereichen eignen sich diese Erlebnis-Spielplätze auch bei Regenwetter. Die Ausstellungen und Fahrgeschäfte im Legoland Oberhausen bieten sich dagegen für kleine Fans der bunten Bausteine an.


Mit Jugendlichen und größeren Kindern sollten Sie die Freizeitparks im Rheinland und im Ruhrgebiet ansteuern: Das Phantasialand in Brühl zwischen Köln und Bonn und der Moviepark in Bottrop zählen zu den beliebtesten Freizeitparks in NRW. In Bestwig liegt außerdem der größte Freizeitpark im Sauerland: Fort Fun bietet mit Fahrgeschäften, Shows und Attraktionen im Westernstil viel Spaß für die ganze Familie.


Burgen und Schlösser in NRW


Möchten Sie in die Vergangenheit des Ruhrgebiets reisen, besuchen Sie die Burgen und Schlösser der Region: Eine der schönsten Burgen in NRW befindet sich an der Lenne im Märkischen Kreis. Die Burg Altena thront über der alten Drahtzieherstadt. Nehmen Sie an einer Führung teil, besichtigen Sie das Museum oder schauen Sie sich eine der Sonderausstellungen an. Immer wieder finden hier Ritterspiele, Fackel-Führungen und andere Veranstaltungen statt.


Hier haben wir die wichtigsten Veranstaltungen in NRW für Sie zusammengestellt.


Und das sind die schönsten Flohmärkte in NRW.


Freizeit-Angebote in NRW mit Hund


Bei der Freizeitgestaltung müssen Sie Ihr vierbeiniges Familienmitglied in NRW nicht außen vor lassen. In Nordrhein-Westfalen gibt es verschiedene Möglichkeiten mit dem Hund ein schönes Wochenende zu verbringen, ihn zu einer Veranstaltung mitzunehmen oder einen Ausflug in die Natur zu unternehmen. Statt dem üblichen Gassi gehen können Sie am Wochenende neue Ausflugsziele ansteuern und eine schöne Wanderroute mit Ihrem Hund planen. Im Ruhrgebiet beispielsweise gibt es viel Natur und zahlreiche schöne Wanderwege zu erkunden.


Unternehmen Sie außerdem Wanderungen in der Eifel oder spazieren Sie im Aachener Wald. Familien mit Kindern können einen Ausflug zu einem der vielen Tierparks in NRW machen und den Hund mitnehmen. Während Bello in Ruhe am Wegesrand schnüffelt, entdecken Kinder die Ziegen, Affen und Rehe in den Gehegen. Empfehlenswert sind Ausflüge zum Affen- und Vogelpark Eckenhagen in Reichshof oder dem Natur- und Tierpark in Brüggen. In beiden Parks ist die Mitnahme von Hunden erlaubt. Ihren Hund können Sie aber auch zu einem von NRWs Zoos wie zum Krefelder Zoo oder zum Wildpark Frankenhof in Reken mitnehmen.


Die beliebtesten Zoos in NRW finden Sie hier im Überblick.


Kultur mit Hund in Nordrhein-Westfalen


Geht es vordergründig um Ihre Freizeitgestaltung, aber Sie möchten Ihren Hund ungerne alleine lassen, gibt es auch hier Möglichkeiten in NRW: Der Westfalenpark in Dortmund beispielsweise gewährt Hunden Einlass. Oder Sie können eine ehemalige Landesgartenschau besuchen. Hier bietet sich der Schloss- und Auenpark in Paderborn oder der Landschafts- und Kulturpark Aqua Magica in Löhne an. In den meisten Parks sind Hunde nur an der kurzen Leine erlaubt, und Sie sollten Hundekot-Beutel mitführen.


In den meisten Museen ist der Zutritt für Hunde nicht gestattet. Ausnahmen bilden einige Freilichtmuseen, darunter das LWL-Freilichtmuseum Detmold und der Archäologische Park Xanten. Am Doggy Day dürfen Hunde sogar in die Räume des Neanderthal Museums in Mettmann.


Veranstaltungen mit Hund in NRW


In Nordrhein-Westfalen gibt es auch einige Veranstaltungen, die nicht nur mit Hund möglich sind, sondern speziell für Hund und Halter gemacht wurden. Dazu zählt das Cita Sommerfest mediterraner Hunde in Gelsenkirchen, das in der Windhundstation Emscherbruch stattfindet. Bei diesem Fest werden Hundesportarten präsentiert, es gibt Spaß-Parcours, Vorführungen und einen Markt mit Verkaufsständen. Das Beste dieses Sommerfestes: Der Erlös aus den Eintrittspreisen kommt anwesenden Tierschutzvereinen zugute.


Bei der Doxs Haustiermesse in Paderborn dreht sich einmal im Jahr alles um Hund und Katze. Hier werden Produkte rund um die Pflege, Ernährung und Zubehör verkauft, es finden Vorträge und Workshops statt und es werden interessante Rassen vorgestellt. Verpassen Sie die Doxs Haustiermesse, halten Sie sich weitere Termine für Hundemessen frei: In NRW gibt es neben der Doxs auch noch die Hundemessen in Köln, Brühl, Mönchengladbach, Hattingen und Aachen.


Zum Sommerende können Sie sich auf ganz besondere Veranstaltungen mit Hund freuen: Einige Freibäder öffnen die Tore am letzten Tag für Vierbeiner. Das Freibad in Köln, das Rheinbad Düsseldorf, das Freibad Brambauer und weitere Freibäder bieten zum Ende der Saison Mitte September einen Tag für Hundeschwimmen an.


Freizeit-Tipps in NRW bei Regen


Bei Regenwetter fallen viele schöne Ausflugsziele und Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen flach. Stattdessen könnten Sie sich auf Museen, Ausstellungen, Indoor-Aktivitäten oder die Besichtigung einer Burg oder einer anderen Sehenswürdigkeit konzentrieren. Auch der Besuch eines Konzerts oder anderer Veranstaltungen bietet sich bei kaltem Schmuddelwetter an. Es gibt also keinen Grund bei Regen im Ruhrgebiet zuhause zu bleiben, sondern viele Möglichkeiten abseits von Couch oder Kinobesuch ein schönes Wochenende zu verbringen.


Ausführliche Informationen zu den schönsten Ausflugszielen in NRW gibt es zum Beispiel im Artikel "Ausflüge in NRW – so schön ist Nordrhein-Westfalen".


Sehenswürdigkeiten in NRW bei Regenwetter


Eine der am häufigsten besuchten Sehenswürdigkeiten in NRW ist der Kölner Dom. Der Besuch der Basilika eignet sich auch bei Regenwetter. Ob es sich dann lohnt, die 533 Stufen zum Südturm zu erklimmen, ist jedoch Geschmackssache: Die Aussicht ist bei Regenwetter einfach nicht ganz so schön, wie bei Sonnenschein. Alternativ lohnt sich der Besuch des Aachener Doms. Genau wie der Kölner Dom ist dieser Dom ein Unesco-Weltkulturerbe mit einer faszinierenden über 1200-jährigen Geschichte.


Packen Sie einen Regenschirm ein, bietet sich die Düsseldorfer Altstadt für eine Besichtigungstour bei Regen an: Bei einem Spaziergang im Regen können Sie den Burgplatz und die Lambertuskirche besichtigen. Wärmen Sie sich dann bei einem Altbier in einer alten Brauerei wie der Uerige Brauerei in der Düsseldorfer Altstadt wieder auf.


Alternativ finden Sie hier viele weitere Düsseldorfer Cafés und Restaurants zum Einkehren.


Museen in NRW bei Regenwetter


Regenwetter in Nordrhein-Westfalen ist die beste Gelegenheit den Museen in Aachen, Köln, Essen, Dortmund oder Düsseldorf einen Besuch abzustatten. Kunstliebhaber dürfen das Museum Ludwig in Köln nicht verpassen. Es zählt zu den bedeutendsten Kunstmuseen in Europa. Im Museum Folkwang in Essen können Besucher viele bedeutende Kunstwerke der modernen Kunstepochen bewundern. In diesem Museum finden regelmäßige Veranstaltungen wie Workshops und Vorträge für Kinder und Erwachsene statt, bei denen Kunstinteressierte an verschiedene Aspekte der Kunst herangeführt werden.


Mehr über die deutsche Geschichte ab 1945 erfahren Sie im Haus der Geschichte in Bonn. Mit über 850.000 Besuchern jährlich zählt das Museum in der ehemaligen Landeshauptstadt zu einem der meistbesuchten Museen, nicht nur in NRW, sondern in ganz Deutschland. Neben der Dauerausstellung finden hier auch wechselnde Ausstellungen und regelmäßige Veranstaltungen statt.


Sie möchten trotz Regen die Sterne sehen? Das geht in den Planetarien in Nordrhein-Westfalen. Das besucherstärkste Planetarium ist das Zeiss Planetarium in Bochum. Aber auch das Planetarium in Köln, die Westfälische Volkssternwarte und Planetarium in Recklinghausen und das Planetarium des LWL-Museums in Münster sind bei Regenwetter ein geeignetes Ausflugsziel.


Hier finden Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen, und hier gibt es Tipps für das Sightseeing in Düsseldorf.


Regenwetter in NRW: Das sind die besten Indoor-Aktivitäten


Wer bei Regenwetter in Nordrhein-Westfalen aktiv werden will, kann sich zu den Indoor-Sportplätzen aufmachen. Im Winter eignet sich das Aqualand in Köln, um den Sommer für ein paar Stunden zurückzuholen. Hier entspannen Sie wahlweise in der Sauna oder der Wellness-Oase oder genießen die verschiedenen Schwimmbecken mit Rutschen, Whirlpools und Schwimmerbecken.


Einen Überblick über die besten Schwimmbäder in Nordrhein-Westfalen gibt es hier.


Möchten Sie statt Wärme lieber die Kälte genießen, fahren Sie doch mal wieder Ski. Dafür müssen Sie nicht bis zum Alpenrand fahren, sondern nur bis nach Bottrop: Hier steht das Alpincenter, eine Indoor-Skihalle mit Skipiste und Sommerrodelbahn. Die Skipiste von über 600 Metern Länge, zählt sie zu den längsten Indoor-Skipisten der Welt. Alternativ können Sie auch zur Jever Fun Skihalle in Neuss fahren.


Eine weitere Möglichkeit bei Regen sportlich aktiv zu werden, sind Kletterhallen in NRW. Die Kletterfabrik ist das richtige Ausflugsziel in Köln bei Regen. Hier stehen Ihnen über 2000 Quadratmeter Kletterfläche zur Verfügung – in allen Schwierigkeitsstufen. In Dortmund gibt es die Kletter- und Boulderhalle Bergwerk mit über 6000 Quadratmetern Kletterfläche, Spielbereiche für Kinder, einem Saunabereich und Beachvolleyballfeldern. Ein Spaß für die ganze Familie sind Trampolinhallen wie Superfly in Duisburg, Jump XL in Dortmund oder das Jumphouse in Köln. Den Nervenkitzel der besonderen Art holen Sie sich beim Indoor Skydiving in Bottrop. Mit bis zu 17 Metern Höhe zählt der Windtunnel zu den größten seiner Art in Europa.


Die schönsten Klettergärten, Kletterhallen und Hochseilgärten in NRW haben wir hier zusammengestellt.


Sie planen einen Junggesellenabschied? Dann schauen Sie hier.