Ausflugstipps
Ausflüge in NRW – so schön ist Nordrhein-Westfalen

Die schönsten Ausflugsziele in NRW im Überblick
Die schönsten Ausflugsziele in NRW im Überblick FOTO: Röös/Monschau Tourismus
Egal ob mit Kindern oder Hund, bei Regen, im Sommer oder wenn es schneit: NRW hat für jede Aktivität das passende Ausflugsziel auf Lager. Hier sind unsere Favoriten.

Ausflugsziele in NRW mit Kindern

Kinder möchten entdecken, lernen und spielen. Sind Tiere mit von der Partie umso besser. Gibt es Shows und Fahrgeschäfte, kommt sicherlich keine Langeweile auf. Für Familien mit Kindern bieten sich Ausflugsziele zu Zoos, in die Natur oder zu Freizeitparks in Nordrhein-Westfalen an.

Da wäre beispielsweise die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen. Der ehemalige Ruhr-Zoo beherbergt über 900 Tiere von 100 Arten auf einer Fläche von 90 Hektar. Hier erleben Eltern mit ihren Kindern eine "Weltreise an einem Tag". Genau richtig für kleine Entdecker, die in der Kindererlebniswelt und im Streichelzoo die Tiere Alaskas, Afrikas und Asiens hautnah erleben können. In der Zooschule lernen Kinder alles über die Haltung und Pflege der verschiedenen Tierarten.

Es ist aber auch möglich, in Deutschland auf Safari zu gehen. In Schloss Holte-Stukenbrock liegt der Safaripark Zoo. Die Gehege können mit dem Auto befahren werden. So entdecken Familien mit Kindern die Bewohner des Zoos wie auf einer Safari. Weiße Löwen, Zebras, Gnus, Kamele und Elefanten zählen zu den über 600 Tieren des Zoos. Noch mehr Action gibt es bei den über 20 Fahrattraktionen des Safariparks.

Raus in die Natur geht es im Biotopwildpark Anholter Schweiz. Der Park befindet sich nicht in der Schweiz, sondern im nordrhein-westfälischen Münsterland bei Isselburg. Auf dem sechs Kilometer langen Rundgang gehen Besucher an Gehegen mit über 50 Tierarten vorbei. Ein Highlight für Kinder und Erwachsene sind die Bären und Wölfe, die im Wildpark ein Zuhause gefunden haben. Die beste Besuchszeit ist zu den Fütterungszeiten. Während dieser Zeiten haben Besucher die Gelegenheit, die Wildkatzen, Wölfe und Waschbären aus nächster Nähe zu beobachten.

Ordentlich austoben können sich Kinder in den Kinder-Freizeitparks in Nordrhein-Westfalen. Viele Aktivitäten mit Körpereinsatz bieten das Irrland in Twisteden und das Bubenheimer Spieleland. Toben, klettern, bauen und hüpfen stehen im Mittelpunkt dieser Spieleparks. Im Bubenheimer Spieleland erwarten Familien zahlreiche Indoor- und Outdoor Abenteuerspielplätze. Darunter auch ein Maislabyrinth, ein Wasserspielplatz, Klettergerüste und zwei Gokart-Bahnen.

Das Irrland Twisteden nennt sich Bauernhof-Erlebnisoase und wird von vielen Besuchern als der beste Spielplatz der Welt bezeichnet. Zu recht! Kinder können sich hier auf 300.000 Quadratmetern Fläche mit zahlreichen Spiel- und Aktionsscheunen bei jedem Wetter austoben.

Für Jugendliche gelten seit einem Zwischenfall mit randalierenden Teenagern im Irrland ein paar Sonderregeln: Jugendgruppen haben keinen Zutritt und einzelne Jugendliche dürfen den Park nur noch nach Angabe Ihrer Adresse und einem Passfoto oder nach Abgabe des Ausweises betreten. Damit möchte die Leitung die Sicherheit aller Gäste gewährleisten. Für Familien mit Teenagern bietet sich da vielleicht eher ein Besuch im Movie Park Germany in Bottrop an. Hier gibt es zahlreiche Fahrgeschäfte, Achterbahnen und Shows im Zeichen bekannter Filmen und Serien.

Ausflugsziele in NRW bei schlechtem Wetter

Was tun, wenn das Wetter einfach nicht mitmachen will? Nordrhein-Westfalen bietet auch bei schlechtem Wetter Alternativen zum eigenen Zuhause. Das Planetarium Bochum vertreibt schnell die dunklen Regenwolken und macht Platz für eine sternenklare Nacht – zumindest als Projektion an die riesige Kuppel. Über 9000 Sterne können die Besucher an der Kuppel bestaunen. Mit beeindruckenden Videoproduktionen lernen die Besucher alles über weit entfernte Galaxien, Sterne und das Universum.

Badespaß gibt es im großen Aquana in Würselen. Auf einer Gesamtwasserfläche von über 1700 Quadratmetern erleben Familien Wellenbecken, Rutschen und Außenbecken. Für Kinder gibt es das Piratenschiff mit Kinderbecken, für Erwachsene die Saunawelt. Wenn es draußen stürmt und regnet, ist Aquana die richtige Anlaufstelle für einen Tagesausflug.

Statt Erlebnis- und Freizeitparks können Sie an Regentagen auch ein Museum in NRW besuchen. Für Kinder eignen sich beispielsweise sich das Explorado Kindermuseum in Duisburg oder das Schokoladenmuseum in Köln. Das Explorado ist eines der größten Kindermuseen in Deutschland und vermittelt vier- bis zwölfjährigen Kindern spielerisch die Phänomene des Alltags. In diesem Museum geht es ums Mitmachen, Entdecken und Begreifen. Das Schokoladenmuseum Köln bietet spezielle Touren für Familien und Kinder an, bei denen Schokoladenliebhaber alles über die Herstellung von Schokolade von der Kakaobohne bis zum Schokobrunnen erfahren.

Ausflugsziele in NRW mit Hund

Bei Ausflügen mit der Familie gehört der Vierbeiner für viele mit dazu. Das gilt auch für Tagesausflüge in Nordrhein-Westfalen. Zum Glück gibt es im Ruhrgebiet genügend Aktivitäten und Attraktionen, die für Hunde geeignet sind. Wanderungen in der Eifel, ein Besuch in einem Tierpark oder sogar Museen und kulturelle Angebote sind mit Hund im Schlepptau möglich.

Für Spannung bei Kind und Hund sorgt beispielsweise der Krefelder Zoo. Beim Anblick von Seehunden, Pinguinen und Tigern wird manch ein Hund sicherlich große Augen machen. 2,50 Euro Eintritt kostet das Ticket für den Hund. Hunde-Kotbeutel sollten von den Besitzern mitgenommen werden. Die Hunde müssen an der Leine bleiben. Nur in die Tierhäuser dürfen Hunde nicht.

Einen Ausflug mit dem Hund in die Natur kann beispielsweise zu den Krickenbecker Seen oder in den Naturpark Schwalm-Nette in Nettetal unternommen werden. In dieser Region laden viele Wanderwege um die vier Krickenbecker Seen zu ausgedehnten Spaziergängen oder Wanderungen ein. Die Seen, die durch die Abtorfung von Niedermooren entstanden sind, beheimaten heute zahlreiche Vogelarten und eine vielfältige Pflanzenwelt. Hunde müssen im Naturschutzgebiet angeleint werden.

Eine sagenumwobene Wandertour können Hundebesitzer zum Drachenfels im Siebengebirge erleben. Der Berg in der Nähe von Königswinter mit einer Burgruine auf der Spitze ist mit einer Höhe von 321 Metern ein beliebtes Ausflugsziel. Sechs Kilometer führt der Weg zur Spitze des Berges - mit teilweise steilem Anstieg. Auf dem Weg zur Burgruine liegt die Nibelungenhalle mit Reptilienzoo, die Hunde ebenfalls besichtigen können. Beim Schloss Drachenburg dürfen Hunde den Schlosspark, nicht aber die Innenräume des Schlosses betreten. Wem der Aufstieg zu beschwerlich ist, der nimmt die Drachenfelsbahn. Hunde dürfen für einen Aufpreis von einem Euro mitfahren.

Einen Besuch im Museum mit dem Hund? Im Neanderthal-Museum in Mettmann sind Hunde am Dogs Day willkommen. An jedem ersten Freitag im Monat dürfen Hunde ab 14 Uhr mit ins Museum. Hier begeben sich Kinder, Erwachsene und der Vierbeiner auf eine Zeitreise durch über vier Millionen Jahre menschliche Geschichte.

Zugänglich für Mensch und Hund ist auch das Niederrheinische Freilichtmuseum im Kreis Viersen. In diesem Museum können Besucher die handwerkliche und bäuerliche Geschichte des Niederrheins kennen lernen. Hunde dürfen kostenlos mit in das Freilichtmuseum, müssen jedoch an der Leine geführt werden.

Ausflugsziele in NRW zu Ostern und Pfingsten

Die Osterfeiertage und Pfingsten sind willkommene Anlässe für außergewöhnliche Aktivitäten. Ein Highlight an Ostern in NRW ist die Ostereiersuche im Rennbahnpark in Neuss. Vor allem Kindern wird der Spaziergang mit Ostereiersuche gefallen. Jährlich können sich die Besucher auf mehr als 1000 versteckte Eier freuen. Kinder bis zwölf Jahre dürfen an der Eiersuche teilnehmen.

Die besten Schwimmbäder in Düsseldorf

An und um Pfingsten locken verschiedene Events in die größeren Städte von Nordrhein-Westfalen. Dann findet beispielsweise die Jazz Rally in Düsseldorf mit über 400 Musikern aus 30 Ländern statt. Liebhaber von Funk, Soul and Blues können bei der Jazz Rally zahlreiche Konzerte besuchen. Für Fans der elektronischen Musik bietet sich das Luft- und Liebe-Festival in Duisburg an.

Auch für Kinder findet ein Festival um die Pfingstfeiertage statt. Beim Kinder-Kulturfestival im Duisburger Innenhafen werden Kindern mit Kunst, Theater und kreativen Workshops spielerisch Inhalte vermittelt – beispielsweise gibt es hier "Mathematik zum Anfassen" für kleine Mathematiker.

Spätestens an Pfingsten sollten Sie auch das Wahrzeichen von Essen kennenlernen: Der Zeche und Kokerei Zollverein wurde 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und zieht mittlerweile jährlich über 1,5 Millionen Besucher an. Hier können Besucher das Ruhr Museum besichtigen, an einer Führung teilnehmen, bei Veranstaltungen für Kinder mitmachen oder zahlreiche Events besuchen. So lernen Sie alles über die 200-jährige Geschichte des leistungsfähigsten Bergwerks der Welt.

In Xanten liegt außerdem der Archäologische Park mit dem LVR Römermuseum. Zu Pfingsten finden hier Sommerfestspiele und größere Veranstaltungen statt. Dabei wird die Römerzeit zum Leben erweckt und Besucher können die Geschichte der Region live miterleben. Beim Römerfest "Schwerter, Brot und Spiele" tauchen Besucher bei Festumzügen, Paraden und Vorführungen in die antike Römerzeit ein.

Die besten Ausflugsziele in NRW zu Ostern und Pfingsten FOTO: Affen- und Vogelpark Eckenhagen

Ausflugsziele in NRW im Sommer

Wenn es wärmer wird, zieht es die Menschen ins Freie – auch in Nordrhein-Westfalen. Neben Ausflügen und Besichtigungen in den Städten des Ruhrgebietes bieten sich Fahrradtouren oder Wanderungen in der Natur an. Ein Geheimtipp ist beispielsweise die Stadt Monschau in der Eifel.

Monschau ist eine idyllische Stadt mit nur 13.000 Einwohnern. In Fachwerkhäusern und verwinkelten Gassen verstecken sich romantische Cafés, Hotels und Restaurants, Museen und das berühmte Rote Haus, das die Textilindustrie in die beschauliche Stadt brachte. Die guten Luftbedingungen machen Monschau zu einem Luftkurort. In der Umgebung können interessante Wanderungen durch das Hochmoor Hohes Venn unternommen werden.

Wer dagegen lieber Großstadtluft schnuppern will, kann an einer SMS-Rallye in Köln, Bonn oder Aachen teilnehmen. Die Schnitzeljagd für Erwachsene führt die Teilnehmer auf eine spannende Reise durch die Stadt. Diese Aktivität eignet sich für Freunde, Familien und Jugendliche. Auch Einheimische oder Zugezogene können bei der SMS-Schnitzeljagd die eigene Stadt neu entdecken und kniffelige Rätsel per SMS lösen.

Naturbegeisterte verbringen den Sommer am liebsten in Bislich. Verschiedene Wanderrouten für Radler und Wanderer führen an Storchennestern und der schönen Natur des Niederrheins vorbei. Die Bislicher Insel zählt dabei zu einem der schönsten Naturschutzgebiete in NRW. Hier sind die selten gewordenen Biber wieder heimisch.

Wer die Liebe zum Wein mit Spaziergängen in der Natur verbinden möchte, wandert auf dem Rotweinwanderweg entlang dem Ahrtal. Eine Strecke von über 35 Kilometern führt durch offene Weinberge und Wälder. Ein Muss sind die Besuche der Straußwirtschaften auf dem Weg – um zu Pausieren, zu Essen und den lokalen Wein zu genießen. Straußwirtschaften sind von Winzern und Weinbauern saisonal geöffnete Betriebe, die den selbst hergestellten Wein verkaufen. Hier sitzen Sie mal im Wohnzimmer des Winzers, mal auf provisorischen Bänken in der Scheune und mal in malerischen Hinterhöfen der kleinen Ortschaften entlang des Ahrtals.

Trödelmarkt in NRW – das sind die schönsten Flohmärkte

Ausflugsziele in NRW im Winter

Schnee und Eis? Der Winter in NRW bedeutet nicht, dass jetzt nichts mehr los ist. Im Gegenteil: Es gibt spannende Ausflugsziele, die sich besonders für den Winter eignen. Nicht nur das eigene Zuhause bietet Schutz vor Kälte. Auch Sporthallen, Museen und Hallenbäder sind eine willkommene Abwechslung zum eher tristen Alltag im Winter. Trampolinhallen und Trampolinparks sind beispielsweise ein großer Spaß für die ganze Familie. In Düsseldorf und Essen lädt der AirHop Trampolinpark zum Hüpfen ein, in Köln können sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Jump House so richtig austoben.

Wer den Sommer und sportliche Aktivitäten vermisst, sollte der Düsseldorfer Halle Mensch Freizeithalle einen Besuch abstatten. Hier befinden sich nicht nur eine Kletterhalle mit über 1000 Quadratmetern Kletterfläche, sondern auch fünf Beachvolleyball-Felder und ein Fitnessstudio. Die Beheizung und der warme Sand lassen den Sommer für ein paar Stunden zurückkehren.

Sehenswürdigkeiten in NRW: unsere Top 10 FOTO: Thomas Berns

Weniger sportlich ist ein Besuch in der Kunstsammlung NRW in Düsseldorf, die 1961 eröffnet wurde und zahlreiche Bilder, Zeichnungen und Skulpturen von klassisch bis modern ausstellt. Für Kunstbegeisterte gibt es noch das Lehmbruckmuseum in Duisburg mit vielen modernen Skulpturen im Museum und dem Skulpturenpark. Mehr über die Geschichte des Ruhrgebiets lernen Besucher im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum.

Weitere Infos zu den schönsten Zoos in NRW finden Sie im Artikel "Die besten Zoos in NRW: So finden Sie die schönsten Tierparks".

Zehn Ausflugstipps für dieses Wochenende gibt es hier.

(rpo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausflugsziele in NRW: die schönsten Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.