| 13.56 Uhr

Gelsenkirchen/ Herne
Gericht verbietet Rockerkutten auf Cranger Kirmes

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten
Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa
Gelsenkirchen/ Herne. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat am Montag ein Verbot der Stadt Herne bestätigt, das das Tragen von Rockerkutten auf der Cranger Kirmes verbietet. 

Ein Mitglied der "Freeway Riders" hatte Ende Juli gegen die Ordnungsverfügung der Stadt Herne Beschwerde eingelegt. Er sah sich durch das Kuttenverbot in seinen Freiheitsrechten und seinen allgemeinen Persönlichkeitsrechten beschränkt. Zudem fühlte sich der Rocker durch die jüngste Entscheidung des Bundesgerichtshofs gestärkt, der ein NRW-weites, generelles Kuttenverbot gekippt hatte.

Das Programm der Cranger Kirmes 2016 in Herne

Zur Begründung erklärte das Gericht am Montag, dass das Tragen von Rockerkutten zwar nicht generell verboten ist. Die von der Stadt Herne angenommene Gefahr, das Verhalten der Mitglieder von Motorradclubs - insbesondere die durch das Tragen der "Kutten" beabsichtigte Machtdemonstration, Revierverteidigung und Provokation verfeindeter Motorradgangs - könne zu Gewaltausbrüchen führen, könne aber die öffentliche Sicherheit auf der Kirmes bedrohen.

Impressionen von der Cranger Kirmes 2014 FOTO: dpa, cas lof

Der Sicherheitsaspekt überwiege schließlich das Interesse des Antragstellers am Tragen seiner Motorradkleidung deutlich.

Was die Symbole auf den Kutten der Rocker im Einzelnen bedeuten, zeigen wir Ihnen hier. 


 

(met)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cranger Kirmes 2015: Rockerkutten-Verbot der Stadt Herne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.