Duisburg

Der kleine Sandokan piesackt die Kamele

Seit seiner Ankunft im Jahre 2011 aus dem Zoo Heidelberg in Duisburg hat der Trampeltierhengst Sultan bewiesen, was er als Zuchthengst so kann. Der jüngste Spross Sandokan ist - immerhin - sein 16. Nachwuchs. Der kleine Hengst ist jetzt sechs Wochen alt und wahrlich ein kleiner Kämpfer, wie es sein Name, angelehnt an den Film "Sandokan - der Tiger von Malaysia" aus den 70er Jahren, schon verrät. Bei der Geburt des kleinen Männchens verlief alles nach Plan. Von Christin Latniakmehr

Duisburg

Dreifacher Nachwuchs bei den Kattas

Manche Zoobewohner haben es einfach drauf: sie faszinieren die Massen. Kattas, Halbaffen aus Madagaskar, gehören zweifelsfrei dazu. Allein ihr äußeres Erscheinungsbild - leuchtend-gelbe Knopfaugen und schwarze Stupsnase im fuchsartigen Gesicht sowie der überlange, schwarz-weiß gekringelte Schwanz - bringt ihnen viele Sympathiepunkte ein. mehr

Wuppertal

Viele neue Bewohner im Wuppertaler Zoo

Ein Besuch im Zoo ist vor allem im Frühjahr interessant. Denn dann gibt es dort viele Jungtiere zu bestaunen. Besonders gefreut hat sich der Zoo über den Nachwuchs bei den Bongo-Antilopen. Diese stark bedrohte Tierart stammt aus Kenia und fällt sowohl durch ihre rotbraune Färbung als auch durch die stark geschwungen Hörner auf. Von Michael In't Zandtmehr

Bilderserien RegioZoo
Alles Gute zum Geburtstag!

Der Zoo Duisburg wird 80 - und feiert mit einer Jubiläumswoche

Herzlichen Glückwunsch! Der Zoo in Duisburg wird 80 Jahre alt. Gefeiert wird das Jubiläum über eine Woche lang. Und trotz seines hohen Alters ist Stillstand im Zoo Duisburg ein Fremdwort: Er befindet sich in stetigem Wandel. Von Laura Sandgathemehr

Umstrittene Tierhaltung

Zoo Duisburg gibt Delfine Dolly und Donna ab

Wenige Tage nach der Anhörung im Landtag zur Delfinhaltung hat der Duisburger Zoo die 2007 geborenen Delfinweibchen Dolly und Donna an den Tiergarten Nürnberg abgegeben. Dies habe aber nichts mit der aktuellen Kritik von Tierschützern an der Delfinhaltung in deutschen Zoos zu tun, heißt es. mehr

Hells Angels und Bandidos

NRW verbietet Rocker-Symbole auch im Internet

Das Tragen der Symbole verbotener Rocker-Gruppen wie den Hells Angels und den Bandidos ist vielerorts verboten - und nun auch im Internet: Sind dort die Schriftzüge der Banden, die Engelsflügel oder der "Fast mexican" zu sehen, ist das strafbar. Das teilte das NRW-Innenminsterium am Dienstag mit.  Von Carola Siedentopmehr