Duisburg

Dreifacher Nachwuchs bei den Kattas

Manche Zoobewohner haben es einfach drauf: sie faszinieren die Massen. Kattas, Halbaffen aus Madagaskar, gehören zweifelsfrei dazu. Allein ihr äußeres Erscheinungsbild - leuchtend-gelbe Knopfaugen und schwarze Stupsnase im fuchsartigen Gesicht sowie der überlange, schwarz-weiß gekringelte Schwanz - bringt ihnen viele Sympathiepunkte ein. mehr

Wuppertal

Viele neue Bewohner im Wuppertaler Zoo

Ein Besuch im Zoo ist vor allem im Frühjahr interessant. Denn dann gibt es dort viele Jungtiere zu bestaunen. Besonders gefreut hat sich der Zoo über den Nachwuchs bei den Bongo-Antilopen. Diese stark bedrohte Tierart stammt aus Kenia und fällt sowohl durch ihre rotbraune Färbung als auch durch die stark geschwungen Hörner auf. Von Michael In't Zandtmehr

Bilderserien RegioZoo
Alles Gute zum Geburtstag!

Der Zoo Duisburg wird 80 - und feiert mit einer Jubiläumswoche

Herzlichen Glückwunsch! Der Zoo in Duisburg wird 80 Jahre alt. Gefeiert wird das Jubiläum über eine Woche lang. Und trotz seines hohen Alters ist Stillstand im Zoo Duisburg ein Fremdwort: Er befindet sich in stetigem Wandel. Von Laura Sandgathemehr

Umstrittene Tierhaltung

Zoo Duisburg gibt Delfine Dolly und Donna ab

Wenige Tage nach der Anhörung im Landtag zur Delfinhaltung hat der Duisburger Zoo die 2007 geborenen Delfinweibchen Dolly und Donna an den Tiergarten Nürnberg abgegeben. Dies habe aber nichts mit der aktuellen Kritik von Tierschützern an der Delfinhaltung in deutschen Zoos zu tun, heißt es. mehr

Zoo Wuppertal

MahMah umgezogen, Vimoto und Rosi weiter krank

Die Gorilladame MahMah hat den Zoo Wuppertal nach nur einem knappen Jahr wieder verlassen und ist am Montag in den Zoo La Valle Des Signes im französischen Romagne gezogen. Kurz nach ihrer Ankunft in Wuppertal gab es eine schwere Erkrankungswelle bei den Gorillas, einen Zusammenhang könne man laut Zoo nicht auschließen.  mehr

Tagesbruch in Witten

Loch im Wohngebiet - Suche nach weiteren Hohlräumen läuft

Vor zwei Tagen tat sich in Witten die Erde auf. Nach dem Tagesbruch ist das Loch mitten im Wohngebiet inzwischen größtenteils mit Beton verfüllt. Alles deutet darauf hin, dass wieder ein alter Stollen den Einsturz verursachte. mehr

Ein Toter bei Unwetter über NRW

Umgestürzte Bäume, volle Keller, Blitzeinschläge

Ein Gewitterband mit enormen Regenmengen hat sich in der Nacht zu Freitag über NRW entladen. Vor allem im Kölner Raum regnete es laut Deutschem Wetterdienst stark. Dort lief eine U-Bahn-Haltestelle voll. Ein 51-jähriger Mann starb in Geldern bei einem Unfall auf regennasser Straße. Ab Nachmittag drohen neue schwere Gewitter. mehr