| 15.38 Uhr

Auf dem Weg nach Portugal
Dortmunder Giraffenbulle stirbt bei Transport

Dortmund. Eine Giraffe aus dem Dortmunder Zoo ist beim Transport nach Portugal vermutlich an einem Kreislaufversagen gestorben.

Der Giraffenbulle Vuai sollte am Montag mit einem Transporter nach Portugal in den Zoo San Inacio gebracht werden, wie die Stadt Dortmund am Dienstag mitteilte. Kurz nach der Abfahrt legte sich das Tier allerdings auf dem Hänger hin. Diese Position ist nach Angaben des Zoos für Giraffen lebensbedrohlich.

Der Fahrer fuhr nach Dortmund zurück. Doch trotz Schockbehandlung, Infusionen und der Gabe von Kreislaufmitteln gelang es Tierarzt und Pflegern nicht, den sechsjährigen Bullen wieder aufzustellen, so dass Vuai starb. Eine Untersuchung des Tierkörpers soll jetzt klären, ob sich die Giraffe beim Hinlegen im Transporter verletzt hat, so dass sie nicht mehr aufstehen konnte.

Die Angola-Giraffen leben seit 1986 im Dortmunder Zoo. Um die Zucht zu verbessern, wurde vor drei Jahren entschieden, die Art nur noch in Spanien und Portugal zu halten. Daher sollte der Bulle Vuai jetzt den Zoo wechseln.

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zoo Dortmund: Giraffe Vuai tot - Transport nach Portugal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.