| 10.54 Uhr

"Für den Kölner nichts Besonderes"

Herr Antwerpes, schaden die Übergriffe dem Image der Stadt Köln?

Antwerpes Das glaube ich nicht. Ähnliches hat es ja auch in anderen Städten gegeben, wenn auch nicht in seiner so dramatischen Dichte.

Dennoch: Wenn vom Kölner Hauptbahnhof die Rede ist, überkommt einen derzeit schon ein Schauer ...

Antwerpes Das ist vorübergehend. Glauben Sie nur ja nicht, dass das die Kölner auf die Dauer interessiert, wie der Hauptbahnhof einzuschätzen ist. Die Kölner interessieren sich für solche Ereignisse nur am Rande. Für den normalen Kölner ist das nichts Besonderes.

Die Berichte über die Übergriffe prallen also an den Kölnern ab?

Antwerpes Das muss man deutlich sagen. Durch solche Ereignisse sind die nicht aus der Ruhe zu bringen.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat den Frauen geraten, eine Armeslänge weit auf Distanz zu Männern zu gehen ...

Antwerpes Das sind Vorschläge, die kommen aus dem Herzen und haben wenig mit Vernunft zu tun.

Das war kein guter Start für sie?

Antwerpes Nein. Das ist kein Super-Start. Sie hat wohl selbst gemerkt, dass sie übers Ziel hinausgeschossen ist.

Ist sie als OB die richtige Person?

Antwerpes Das wird sich an anderen Dingen zeigen, vor allem daran, wie sie die Stadtverwaltung führt und ob sie sich durchsetzen kann.

DETLEV HÜWEL FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Für den Kölner nichts Besonderes"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.