| 09.16 Uhr

Köln
Gitter schützen Kölner Dom vor "Wildpinklern"

Köln. Erstmals wird der Kölner Dom über Karneval mit Absperrgittern vor "Wildpinklern" geschützt. Die Westfassade mit dem Hauptportal wird an Weiberfastnacht und Rosenmontag abgesperrt, sagte Kölns Stadt- und Domdechant Robert Kleine. Zu Karneval gelten in jedem Jahr eingeschränkte Öffnungszeiten. Der Dom wird nach den Gottesdiensten an Weiberfastnacht, Karnevalssamstag und Rosenmontag ab 10 Uhr, an Karnevalssonntag ab 12 Uhr aus Sicherheitsgründen geschlossen. An der Nordseite gebe es bereits seit einiger Zeit entsprechende Absperrungen, sagte Kleine.

Zum neuen Dombaumeister wurde gestern der bisherige Stellvertreter Peter Füssenich ernannt. Mit 45 Jahren gilt er in seiner Branche als einer der Jüngeren auf solch einem Posten. Den Dombau hatte er kommissarisch geleitet, nachdem sich der alte Dombaumeister Michael Hauck und das Domkapitel nach langem Streit getrennt hatten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Gitter schützen Kölner Dom vor "Wildpinklern"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.