| 07.45 Uhr

Düsseldorf
Haftbefehle gegen drei verdächtige Automatensprenger

Düsseldorf. Bei der Fahndung nach den Sprengern mehrerer Geldautomaten haben die Ermittler neue Spuren sichergestellt: "Wir haben an Tatmitteln DNA sichern und zuordnen können und sind guter Dinge, dass es weitere Festnahmen geben wird", sagte Uwe Jacob, Direktor des Landeskriminalamts. Man sei weiteren Tätern dicht auf den Fersen. "Es laufen verschiedene Rechtshilfeersuchen mit den Niederlanden. Ich denke, da werden bald weitere Erfolge offensichtlich werden", so Jacob weiter.

An Heiligabend erging in Kleve ein Haftbefehl gegen drei Männer, die 13 Sprengungen am Niederrhein begangen und einen Millionenschaden angerichtet haben sollen. Beute machten die Männer im Alter von 26, 27 und 33 Jahren aber keine. Sie waren in Dorsten kurz vor einer weiteren Tat festgenommen worden. Unterdessen ging die Serie von Geldautomaten-Sprengungen weiter: In der Nacht zu Heiligabend jagten Unbekannte im westfälischen Herford den Automaten einer Sparkasse in die Luft. Beute wurde auch dort nicht gemacht, wie die Polizei gestern erklärte.

In den vergangenen Monaten explodierten allein in NRW mehr als 60 Geldautomaten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Haftbefehle gegen drei verdächtige Automatensprenger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.