Alle Infos zur HS Niederrhein
Hochschule Niederrhein - die FH für Design- und Technik-Fans

Hochschule Niederrhein: Fünf Gründe für ein Studium an der FH, zwei  dagegen
Hochschule Niederrhein: Fünf Gründe für ein Studium an der FH, zwei dagegen
Die Hochschule Niederrhein zählt zu den größten Fachhochschulen in Deutschland. Neben Design oder Textil- und Bekleidungstechnik können Sie hier auch so ungewöhnliche Fächer wie eHealth und Hygienemanagement studieren.

Die Hochschule Niederrhein, kurz HSNR, verfügt über drei Campusse: einen in Krefeld Süd, einen weiteren in Krefeld Ost und den dritten Campus in Mönchengladbach. Von insgesamt 14.500 Studenten studieren etwa 8200 in Mönchengladbach und 6300 in Krefeld, wo auch der Hauptsitz der Hochschule liegt. Mit dieser großen Studentenanzahl zählt die Hochschule Niederrhein zu einer der vier größten Fachhochschulen in Deutschland.

Der Standort der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach

Der Campus in Mönchengladbach liegt nur eine Busstation vom Hauptbahnhof Mönchengladbach entfernt. Wenn Sie von außerhalb an die Uni pendeln, gelangen Sie innerhalb weniger Minuten vom Bahnhof zum Campus der Hochschule. Jeder Campus der HS Niederrhein verfügt über ein Audimax, eine Mensa und eine Bibliothek.

Das sind die Zahlen und Fakten rund um die Hochschule Niederrhein:

  • Gründung: 1971
  • Anzahl der Studenten: 14.500 Studierende
  • Anzahl der internationalen Studierenden: 1400
  • Professoren: 250
  • Mitarbeiter: 1250
  • Fakultäten: 10 Fachbereiche
  • Studiengänge: 80 für Bachelor und Master
  • Semesterbeitrag: circa 285 Euro
  • Facebook: über 12.000 Likes

(Gerundete Angaben, Stand 2017)

Ist die Hochschule Niederrhein eine Uni?

Die Hochschule Niederrhein nennt sich auf Englisch University of Applied Sciences. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Hochschule Niederrhein eine Universität ist. Bei der Hochschule handelt es sich um eine Fachhochschule. Bis 2001 hieß die Hochschule Niederrhein auch Fachhochschule Niederrhein. Wie eine Universität bietet die Fachhochschule Abschlüsse im Bachelor und Master, die Klassenräume sind jedoch kleiner, und der Unterricht ist praxisbezogener.

Neben Vollzeitstudiengängen im Bachelor und Master bietet die Hochschule Niederrhein duale Studiengänge an. Bei diesen Studiengängen studieren Sie berufsbegleitend, also neben einer Berufsausbildung. Unter der Woche arbeiten Sie drei Tage im Unternehmen und studieren zwei Tage an der Fachhochschule. Am Ende Ihres Studiums haben Sie neben dem Studienabschluss auch eine komplette Berufsausbildung in der Tasche und einiges an Berufserfahrung vorzuweisen. Bei einigen Studiengängen studieren Sie Vollzeit und arbeiten in mehreren Praxisphasen in einem Unternehmen.

Für wen eignet sich ein Studium an der Hochschule Niederrhein?

Universitäten sind oft groß und anonym, die Vorlesungen in den Hörsälen häufig überfüllt, der Stoff ist theoretisch. Nicht für jeden Abiturienten ist diese Art des Studiums geeignet. Einige Studenten fühlen sich in der Anonymität einer großen Universität verloren.

Gehören Sie auch zu den Studenten, die ihr durchstrukturiertes Schülerdasein quasi fortführen möchten? Dann sind Sie an der FH besser aufgehoben.

Viele der Studenten wohnen im näheren Umfeld und pendeln an die Hochschule. Andere mieten sich in eine der günstigen Studentenwohnungen in Krefeld und Mönchengladbach ein.

Welche Studiengänge bietet die Hochschule Niederrhein an?

Auf den drei Campussen werden Fächer in zehn Fachbereichen gelehrt. Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheitswesen sind zusammen mit der Verwaltung auf dem Campus in Krefeld Süd untergebracht. Auf dem Campus Krefeld West tummeln sich die Studenten der Fachbereiche Chemie und Design. In Mönchengladbach studieren Sie, wenn Sie sich für ein Fach in Oecotrophologie, Sozialwesen, Textil- und Bekleidungstechnik oder Wirtschaftswissenschaften eingeschrieben haben.

Rund 80 Studiengänge bietet die HSNR an, 60 davon im Bachelor, 20 im Master. Neben eher klassischen Studienfächern wie BWL und Maschinenbau hält das Studienangebot der HS Niederrhein auch kreative und ausgefallene Studiengänge bereit. Einmalig ist der Schwerpunkt Hygienemanagement im Bachelor of Science in Wirtschaftsingenieurwesen. Hier geht es um die technischen, wissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekte der Reinigung und Hygiene.

Textil- und Bekleidungstechnik gehört zu den kreativen Angeboten der Hochschule und ist mit über 2000 Studenten der größte Fachbereich. Ein spannendes Forschungsthema der Hochschule Niederrhein ist beispielsweise der 3D-Druck für Textilien.

Im Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik bietet die HS auch englischsprachige Studiengänge an und zieht damit ausländische Studenten aus über 50 Ländern an. Der Fachbereich glänzt mit einem Anteil an ausländischen Studierenden von 19 Prozent. Ihre Kreativität beweisen die Studierenden bei Ausstellungen wie "Fashion & Fiction" im Textiltechnikum in Mönchengladbach. Dass die Studenten aus Krefeld den Kommilitonen in Mönchengladbach in nichts nachstehen, zeigen die Studenten in der Fachrichtung Design mit der Teilnahme am Design-Preis "Mehrwert Design" und bei weiteren Wettbewerben.

Was erwartet Sie im Studium E-Health?

Was ist denn bitteschön E-Health? Der vollständige Studiengang nennt sich "eHealth – IT im Gesundheitswesen" und wird mit einem Bachelor of Science abgeschlossen. Sie können eHealth als Vollzeitstudium, berufsbegleitend als duales Studium oder in Teilzeit studieren. In diesem Studiengang werden medizinische Grundlagen gelehrt. Studenten bekommen aber auch Fachwissen zu den betriebswirtschaftlichen Hintergründen, den Informationssystemen und der Technik im Gesundheitswesen.

Wenn das Vorstellungsvideo mit fröhlicher Popmusik und hübschen Studenten nicht von diesem Studiengang überzeugt, dann tun es vielleicht die positiven Bewertungen auf Studycheck.de. Da schreibt eine Studentin beispielsweise: "Jeder Technikbegeisterte, der auch die Medizin liebt, (wird) diesen Studiengang lieben."

Ohne NC an der Hochschule Niederrhein studieren

Ist Ihr Abi nicht von einer Durchschnittsnote im Eins-Komma-Bereich gekrönt, können Sie aufatmen: Einige beliebte Studiengänge an der HS Niederrhein haben keinen NC. Beispielsweise können Sie ein duales Studium der Betriebswirtschaft ohne Zugangsbeschränkung aufnehmen oder sich für Chemie und Biotechnologie ohne Auswahlverfahren direkt einschreiben.

Auf andere Fächer mit einem NC im Zwei-Komma-Bereich haben Sie zumindest gute Chancen. Für einen Bachelor in Lebensmittelwissenschaften wird beispielsweise ein NC von 2,7 gefordert, Textiltechnik können Sie mit einem Abitur-Notendurchschnitt von 3,2 studieren. Diese Auswahlgrenzen ändern sich von Semester zu Semester und sind von den tatsächlichen Bewerberzahlen abhängig.

Ist ein Studium auch ohne Fach-Abitur möglich?

Studieren ohne Abitur oder Fachhochschulreife? Seit einiger Zeit ist ein Studium an einer Hochschule auch für beruflich Qualifizierte zugänglich. Beim Bewerbungsprozess werden jedoch zusätzliche Unterlagen und eventuell eine Zugangsprüfung verlangt. Verfügen Sie über einen Meisterbrief oder eine vergleichbare qualifizierende Ausbildung, sind Sie zu allen Bachelor-Studiengängen berechtigt. Eine Quote von vier Prozent ist bei jedem Studiengang für Studenten mit Meister vorgesehen. Haben Sie eine abgeschlossene Ausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Ausbildungsberuf gesammelt, können Sie sich ebenfalls für einen fachrelevanten Studiengang an der HS Niederrhein bewerben.

Verfügen Sie über eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung, die von einem fachfremden Beruf stammt, haben Sie zwei Möglichkeiten: Bei zulassungsfreien Studiengängen können Sie ein Probestudium aufnehmen. Bestehen Sie zwei Semester und erwerben Sie mindestens 20 Leistungspunkte, können Sie das Studium regulär fortsetzen. Ist das Wunschfach zulassungsbeschränkt, müssen Sie an einer Zugangsprüfung teilnehmen.

Bewerbungsverfahren der Hochschule Niederrhein

Ist Ihr Wunschfach zulassungsbeschränkt, müssen Sie sich für einen Studienplatz bewerben. Für die Fächer Maschinenbau, Mechatronik, Verfahrenstechnik, Lebensmittelwissenschaften, Betriebswirtschaft und einige weitere Fächer müssen Sie sich für das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) bei Hochschulstart.de registrieren. Im Zuge dieser Registrierung erhalten Sie eine Bewerber-ID (BID) und eine Bewerber-Authentifizierungs-Nummer (BAN). Mit diesen Nummern bewerben Sie sich im Anschluss über das Online-Portal der Hochschule Niederrhein.

Für alle übrigen Fächer ohne DoSV bewerben Sie sich direkt über das Online-Portal. Ist Ihr Studiengang zulassungsfrei, schreiben Sie sich direkt über das Online-Portal ein.

Gibt es ein Semesterticket der Hochschule Niederrhein?

Mit Ihrem Zulassungsbescheid schreiben Sie sich bei der HS Niederrhein ein. Drucken Sie dafür den Antrag auf Einschreibung aus und reichen sie ihn mit den geforderten Unterlagen zu den genannten Fristen ein. Auch wenn Sie am Campus in Mönchengladbach studieren, müssen Sie sich im Studierendenbüro in Krefeld einschreiben.

Neun Argumente für ein Studium an der Hochschule Düsseldorf

Mit der offiziellen Einschreibung wird auch der Semesterbeitrag fällig. Dieser beträgt ca. 285 Euro und enthält die Kosten für das NRW-Ticket. Besonders praktisch für Pendler, denn diese können mit dem Semesterticket mit allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln in Nordrhein-Westfalen ohne weitere Kosten fahren. Weitere Informationen über das Semesterticket finden Sie auch auf der Webseite der Hochschule. Für Weiterbildungsstudierende in den Fächern Sozialmanagement und Wirtschaftsrecht im Master fällt eine Studiengebühr an.

E-Learning an der Hochschule Niederrhein

Mit der Einschreibung erhalten Sie einen Hochschul-Account und können verschiedene Online-Services nutzen. Hochschulweites WLAN und die Webmail für Studierende sind zwei dieser Online-Dienste. Außerdem erhalten Sie Zugang zur E-Learning-Plattform Moodle.

Bei Moodle handelt es sich um eine Software für das Lern-Management-System. Mit Ihrem Login können Sie Moodle nutzen, um sich beispielsweise bei Veranstaltungen anzumelden, Arbeitsgruppen zu gründen oder Unterrichtsmaterialien auszutauschen und herunterzuladen. Nach Ihrem Studien-Abschluss erlöschen der Zugang zu Moodle und Ihre studentischen E-Mail jedoch schnell. Die studentische E-Mail ist 31 Tage nach Exmatrikulation ungültig und wird nach sechs Monaten gelöscht.

Wann sind Semesterferien an der Hochschule Niederrhein?

Wer studiert, der möchte auch Ferien haben, feiern und ausgehen. Schade nur, dass die Semesterferien als vorlesungsfreie Zeit eigentlich zum Aufarbeiten des Stoffs gedacht sind. Egal: Jeder Student kann sich über etwa zwei Monate Semesterferien zwischen Winter- und Sommersemester freuen. Die vorlesungsfreie Zeit variiert von Fachbereich zu Fachbereich, liegt zwischen Winter- und Sommersemester aber im Februar und März und zwischen Sommer- und Wintersemester im August und September.

Acht Punkte, die die RWTH Aachen so exzellent machen

Zahlreiche Informationen zu anderen Unis und Fachhochschulen in NRW finden Sie in unserem Hochschul-Special.

Foto: CC BY Marketing Gesellschaft Mönchengladbach 2.0

(rpo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochschule Niederrhein: die FH für Design- und Technik-Fans


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.