| 07.02 Uhr

Jüchen/Düsseldorf
Innenminister will Kleiderkammern bei Spenden helfen

Jüchen/Düsseldorf. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) sichert jetzt die Versorgung der Kleiderkammern mit Sachspenden zu. "Bei Sachspenden fällt keine Umsatzsteuer an, wenn es sich bei den Spenden um nicht mehr verkäufliche Ware handelt", erklärte Jäger gestern auf Anfrage. Die Kleiderkammer der Malteser in Jüchen hatte - stellvertretend für viele ähnliche Einrichtungen - kürzlich massive Engpässe beklagt. Seitdem sie vermehrt Flüchtlinge zu versorgen hat, fällt das Wegbleiben beispielsweise von Schuhspenden eines benachbarten Versandhändlers schmerzlich auf. Etliche Unternehmen hatten auf Sachspenden verzichtet, weil sie auch mit einer Spendenbescheinigung auf zwei Dritteln der Umsatzsteuern "sitzen" blieben.

Jäger geht aber nach Rücksprache mit dem Bundesfinanzministerium von einem Missverständnis aus: "Wir müssen verhindern, dass brauchbare Schuhe und Kleider vernichtet werden. Unternehmen müssen informiert werden, dass sie durch Spenden keine steuerlichen Nachteile erleiden", sagte er. Die Malteser in Jüchen starten dennoch eine Petition an den Bundestag mit dem Ziel einer Änderung des Umsatzsteuergesetzes.

(gt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen/Düsseldorf: Innenminister will Kleiderkammern bei Spenden helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.