| 08.58 Uhr

Düsseldorf
Junger Marokkaner 30 Mal von der Polizei erwischt

Düsseldorf. Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat Medienberichte bestätigt, wonach eine Gruppe Nordafrikaner Anfang Juni in Köln fünf Passanten mit Holzlatten und Messern überfallen und bestohlen haben soll. Die Polizei nahm drei Tatverdächtige fest, darunter einen 16 Jahre alten Intensivtäter aus Marokko als Hauptverdächtigen. Der junge Mann war im Oktober als unbegleiteter Minderjähriger unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist. Er wurde dem Bericht des Innenministers zufolge im Mai dieses Jahres von der Polizei als Intensivtäter eingestuft, da er von Oktober 2015 bis April 30 Mal polizeilich in Erscheinung getreten war.

Zu den Delikten zählen Hausfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, Diebstahl, Raub, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie das Erschleichen von Leistungen. Der Intensivtäter befindet sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Köln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Junger Marokkaner 30 Mal von der Polizei erwischt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.