| 11.10 Uhr

Köln/ Düsseldorf
Experiment: Wir feiern den 11.11. in der verbotenen Stadt

Köln-Düsseldorf-Experiment: Karneval in der verbotenen Stadt
Köln-Düsseldorf-Experiment: Karneval in der verbotenen Stadt FOTO: Specks/ Romahn
Liveblog | Köln/ Düsseldorf. Manche Jecken würden es als Folter betiteln, wir haben das Experiment gewagt: Um zu testen, wie sich der Straßenkarneval in beiden Städten unterscheidet, haben wir einen Düsseldorfer am 11.11. nach Köln geschickt - und ein Kölscher Jung feierte in Düsseldorf.  Von Marcel Romahn und Tim Specks

Auf den Kölner Straßen ist mehr los, dafür baut Düsseldorf zu Rosenmontag die schöneren Wagen. Welche Stadt die wirkliche Karnevalshochburg ist, darüber scheiden sich die Geister. Die meisten Rheinländer entscheiden ganz pragmatisch - und zwar nach Wohnort. Unser Autor Marcel Romahn ist Vollblut-Düsseldorfer. Für den 29-Jährigen kommt beim Schunkeln nur Altbier ins Glas. Egal ob das "Altbier-Lied", "die Sterne funkele" oder "Da schwimmt ne Kölner" - die Texte singt er auch nach dem zehnten Alt noch flüssig mit. RP-Mitarbeiter Tim Specks ist Wahl-Kölner und schunkelt am liebsten auf dem Heumarkt oder im Quartier Latäng. Zum "richtigen" Karneval gehören für ihn die Bläck Fööss, die Kölner Lebensfreude und ­– natürlich – ein kühles Kölsch.

Köln: Buh-Rufe für Düsseldorfer Helau

Zum Sessionsstart am 11.11. tauschten die beiden die Rollen und mischten sich unter das Partyvolk in der für sie verbotenen Stadt. Fazit nach vier Stunden: Nach schiefen Blicken und einigen Buh-Rufen geschehen Wunder: Als Kölner geoutet steht unser Autor auf einer Düsseldorfer Bühne und bekommt sogar ein dreifaches "Kölle Alaaf". Specks gibt zu: "Düsseldorf ist anders, hat aber auch seinen Charme. Bier und Musik sind zwar keine Konkurrenz, aber familiär geht es auch hier zu. Ich ziehe meinen Hut vor der Düsseldorfer Toleranz." 

Und auch unser Düsseldorfer in Köln ist positiv überrascht: Auch wenn er für sein "Helau" ziemlich ausgebuht wurde (hier gibt es das Video), sind die Kölner Jecken seiner Meinung nach sehr offen und tolerant. "Die Kölner haben mich als Düsseldorfer herzlich aufgenommen", sagt er. Ein "Viva Colonia" ging ihm am Ende trotzdem nicht über die Lippen. 

Köln: Tausende Jecken feiern am 11.11. 15 auf dem Heumarkt FOTO: dpa, mjh pzi

Wie die beiden Jungs den Tag in ihren vertauschten Rollen überlebten, lesen Sie hier im Live-Blog nach.

 

  • 11/11/15 1:13 PM
    Ja ich hab auch genug Köln für einen Tag. Ich laufe dann jetzt wohl zum Bahnhof. Die Straßenbahnfahrer wollen auch nicht mehr. Noch ein kleiner Spaziergang schadet ja nicht. Und gleich gehts im schönen Düsseldorf mit der einzig wahren Party am Rhein weiter. Tschüss liebe Kölner und ein dreifaches Helau!!! ;-)
  • 11/11/15 1:04 PM
    So, lieber Kollege, ich hab genug gesehen. Irgendwie seid ihr hier anders, aber irgendwie ist das auch ok. Das mit der Musik lernt ihr noch und euer Bier trinkt ihr ja mit Freude selbst. Vielleicht komm ich nochmal wieder, so schlecht war's ja gar nicht. Aber von dem kleinen Kulturschock muss ich mich jetzt erstmal erholen. Wie sagt der Kölner: Et kütt, wie ett kütt.
  • 11/11/15 1:01 PM
    Aus der Spielekonsole gehüpft und in Kölle gelandet. Arme Italiener!!
  • 11/11/15 1:00 PM
    Julie und Simon fahren jetzt von Düsseldorf nach Köln. Weiß da besser ist. Gefällt mir.
  • 11/11/15 12:58 PM
    Drei Personen auf diesem Bild kommen aus Düsseldorf. Näher dran mit der Kamera darf ich nicht. Sie befürchten Attentate.
  • 11/11/15 12:50 PM
    "Malle is nur einmal im Jahr" - Kölner DJs scheinen nur einen einzigen Titel in der Playlist zu haben. Ohrwurmgefahr!!
  • 11/11/15 12:49 PM
    Ich glaub, mein Kölsch ist Alt. Höhö. Hö. Andere Stadt, anderer Humor.
  • 11/11/15 12:38 PM
    Es geschehen Zeichen und Wunder. Als Kölner geoutet stehe ich auf einer Düsseldorfer Bühne und bekomme sogar ein dreifaches "Alaaf"! Düsseldorf – ich ziehe meinen Hut!
  • 11/11/15 12:21 PM
    "Denn wenn et Trömmellche jeht..." Ach nee. Singen kann diese Prinzengarde also auch noch!
  • 11/11/15 12:14 PM
    Rajeev, Manuel und Daniel - meine Wegweiser ohne die ich mich wahrscheinlich völlig verlaufen hätte. Aber jetzt bin ich da. Los gehts! Köln, die Zweite:
  • 11/11/15 12:08 PM
    Die Prinzengarde zieht ein. Dieses Kapellen-Brimborium macht schon Laune. Ein bisschen was könnt ihr ja doch hier!
  • 11/11/15 11:58 AM
    Das ist ja ein halber Marathon bis zur Partymeile. Einige machen schon schlapp!
  • 11/11/15 11:57 AM
    "Warum sollte man in Düsseldorf Karneval feiern?", frage ich Dirk. Der sagt: "Hier ist es familiärer. Nur an der Musik könnten die Düsseldorfer arbeiten." Da ist was dran.
  • 11/11/15 11:52 AM
    Auf dem Weg zur Zülpicher Straße treffe ich "Petzi". "Ich mag dich Jung, selbst wenn du Düsseldorfer bist", sagt er. Danke Petzi, das baut auf!
  • 11/11/15 11:49 AM
    Ich wurde gerade in den "Goldenen Kessel" eingeladen – da soll's um 13:11 richtig zur Sache gehen. Dann zeig mal was du kannst, Düsseldorf!
  • 11/11/15 11:39 AM
    Dann ab auf die Ratinger Kollege. Ich fahre jetzt mal zur Zülpicher Straße. Dort findet das Grauen seine Fortsetzung. Bis gleich!!
  • 11/11/15 11:35 AM
    Ein aktueller Blick auf den Rathausplatz. Die Bläck Fööss boykottieren vielleicht den Heumarkt, aber die Düsseldorfer boykottieren den Sessionsauftakt.
  • 11/11/15 11:31 AM
    Hier habe ich übrigens noch niemanden im Fortuna-Trikot sprechen können. Ganz nach unten sinkt das Niveau hier also nicht.
  • 11/11/15 11:28 AM
    "Fortuuuuuna!!!" Nein, lieber nicht. Der hat große starke Kumpels dabei.
  • 11/11/15 11:22 AM
    Kiosk-Experiment geglückt: Ich hab mir schon mal ein Andenken an den 11.11. in Düsseldorf besorgt.
powered by Tickaroo
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

11.11.2015 in Köln und Düsseldorf: Live-Blog zum Hoppeditz-Erwachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.