| 09.07 Uhr

Düsseldorf
Kraft und ihr Kabinett kondolieren im Konsulat

Düsseldorf. Es ist selten, dass die Ministerpräsidentin zu Terminen nahezu mit kompletter Ministerriege kommt. Doch besondere Umstände erfordern besondere Reaktionen - und so versammelten sich im französischen Generalkonsulat in Düsseldorf Hannelore Kraft und fast ihr gesamtes Kabinett. Nur Innenminister Ralf Jäger war wegen anderer Termine verhindert.

Kraft, die als Jugendliche als Austauschschülerin in Frankreich war, begrüßte den Generalkonsul Vincent Muller in perfektem Französisch. "Ich habe eine tiefe Beziehung zu Frankreich, kenne Paris sehr gut", sagte Kraft. Ihr Eintrag ins Kondolenzbuch war aber deutsch: "In tiefer Verbundenheit mit unseren französischen Freunden trauern wir um die Opfer der Anschläge von Paris. Wir beten und hoffen für die vielen Verletzten." Man stehe fest an der Seite Frankreichs, denn es gelte, die gemeinsamen Werte und die Demokratie entschlossen zu verteidigen. "Nous sommes à votre coté" ("Wir sind an eurer Seite") schließt der Eintrag, den Vize-Regierungschefin Sylvia Löhrmann und die Minister unterzeichneten. Generalkonsul Muller war erst kurz zuvor aus Paris zurückgekehrt. Die Attentäter führten einen asymmetrischen Krieg, sagte er. "Der Terrorist ist ein Nihilist, der keine Hoffnung und Zukunft hat." Dem müsse man Solidarität entgegensetzen.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kraft und ihr Kabinett kondolieren im Konsulat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.