| 11.56 Uhr

Kult-Musical in Bochum
Starlight Express macht aus "Papa" die Rolle "Mama"

Starlight Express: Musical aus Bochum plant "Mama" statt "Papa"
Die Züge aus dem Musical "Starlight Express" in Bochum (Archivbild). FOTO: Starlight Express
Bochum. Seit Jahrzehnten ist Starlight Express ein Musical-Gigant in Nordrhein-Westfalen. Über fast 30 Jahre blieb die Story nahezu unangetastet. Doch das soll sich jetzt ändern.

Zum 30. Geburtstag im kommenden Jahr planen die Verantwortlichen einige Änderungen. Das betrifft alle möglichen Bereiche: neue Songs, neue Rollen und neue Technik. Seit Wochen arbeitet das Kreativteam um Andrew Lloyd Webber an einer vollständigen Überarbeitung des Erfolgsmusicals Starlight Express, heißt es aus der Pressestelle des Musicals.

Vor allem eine beliebte Figur könnte es künftig nicht mehr geben - nämlich die alte Dampflok "Papa". Bisher war "Papa" der Ratgeber für die Hauptfigur "Rusty", die kleine Dampflok. Stattdessen könnte diese Figur demnächst durch "Mama" ersetzt werden - also eine neue weibliche Rolle.

Aktuell sucht das Bochumer Kreativ-Team bei Auditions in London, Wien und Bochum nach einer Besetzung für diese Rolle der "Mama". Andrew Lloyd Webbers Idee ist die einer starken Frauenfigur, die Dampflok "Rusty" mit kräftiger Bluesstimme lehrt, an sich selbst zu glauben.

Ob sich die Figur der "Mama" im Bochumer Musical-Theater tatsächlich etablieren wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht endgültig fest. Das Team kündigt außerdem weitere inhaltliche Überraschungen und "spektakuläre technische Neuerungen" an. Welche das im Detail sind, wird das Theater aber erst Anfang 2018 bekanntgeben.

Das Team diskutiert derzeit. Dann werden die Ideen vor einem ausgewähltem Publikum in London geprobt. Uraufgeführt werden soll die neue Version des Rollschuhklassikers zum 30. Geburtstag der Bochumer Produktion im Juni 2018.  

(see)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Starlight Express: Musical aus Bochum plant "Mama" statt "Papa"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.