| 09.34 Uhr

Düsseldorf/Essen
Kutschaty wird wohl neuer SPD-Chef in Essen

Düsseldorf/Essen. Am Montag kommt der Vorstand der Essener SPD zusammen, um über den Fahrplan zur Neubesetzung der Parteispitze zu beraten. Wie berichtet, war Britta Altenkamp nach heftigen innerparteilichen Querelen Anfang Februar als Parteichefin zurückgetreten. In der kommenden Vorstandssitzung werde es noch keine Empfehlung für eine Nachfolge geben, teilte die Essener SPD auf Anfrage mit. Allerdings gilt als sicher, dass der bisherige stellvertretende Vorsitzende, NRW-Justizminister Thomas Kutschaty, die Parteiführung übernehmen wird. Auf die Frage, ob er am Montag seine Bereitschaft zur Kandidatur erklären wird, sagte er unserer Redaktion: "Zunächst gibt es bis Montag noch weitere Gespräche, und dann schauen wir mal.

" Die letzte Entscheidung über die Neubesetzung ist dann Sache des Parteitags, der am 7. Mai in Essen zusammentritt. Sollte Kutschaty wie erwartet kandidieren, wäre seine Wahl wohl nur noch eine Formsache. Dem Minister, der selbst Essener ist, wird am ehesten zugetraut, die aufgewühlte Partei in ruhiges Fahrwasser zu lenken. Aufruhr hat es vor allem in der SPD des Essener Nordens gegeben, die sich gegen die Flüchtlingsverteilung in der Stadt aufgebäumt hatte.

(hüw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf/Essen: Kutschaty wird wohl neuer SPD-Chef in Essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.