Nordrhein-Westfalen

Umfrage stellt Rot-Grün schlechtes Zeugnis aus

Die Infrastrukturpolitik der rot-grünen Landesregierung in NRW hat keinen guten Ruf. Zwei Drittel der Bürger sind der Meinung, die Landesregierung investiere zu wenig in den Erhalt und den Ausbau von Straßen und Brücken. Nur 28 Prozent halten die Landesinvestitionen in diesem Bereich für ausreichend. mehr

NRW-Modellprojekt

Positive Zwischenbilanz für "Kein Kind zurücklassen!"

Es geht um frühe Hilfen: "Kein Kind zurücklassen!" ist ein Paradeprojekt der rot-grünen Landesregierung. Die Kommunen haben am Freitag von Erfolgen berichtet. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) nannte das Vorhaben einen Paradigmenwechsel: "Vorbeugung funktioniert und Vorbeugung lohnt sich." mehr

301 Tote in der Türkei

Grubenunglück in Soma: NRW hilft bei Technik und Sicherheit

Gut drei Monate nach dem schweren Grubenunglück im türkischen Soma will Nordrhein-Westfalen der Region bei der Bergbautechnik eine enge Kooperation anbieten. Dazu reiste NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) am Donnerstag in die westtürkische Stadt. mehr

NRW-Förderprogramm

In Köln sollen pro Jahr 1000 Sozialwohnungen entstehen

NRW will den Bau von günstigen Sozialwohnungen in Städten mit hohen Mietpreisen ankurbeln. In einem ersten Schritt erhalten dazu Köln und Münster jährlich Fördersummen von 75 beziehungsweise 25 Millionen Euro, wie Bauminister Michael Groschek (SPD) am Mittwoch in Düsseldorf bekanntgab. mehr

Modellauto-Affäre

Christine Haderthauer tritt zurück - Seehofer verliert seine Allzweckwaffe

München. Die Kritiker hatten ihren Rücktritt schon viel früher erwartet - nun kam er am Ende aber doch schneller als gedacht: Am Montagabend erklärte Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer ihren Rücktritt. mehr

Modellauto-Affäre

Christine Haderthauer tritt zurück

Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer hat wegen der sogenannten Modellbau-Affäre ihren Rücktritt erklärt. Das gab die CSU-Politikerin am Montagabend bei einem kurzfristig anberaumten Pressetermin in München bekannt. mehr

Die neue EU-Außenbeauftragte

Die steile Karriere der Federica Mogherini

Sie hat bereits eine beeindruckende Karriere hingelegt, nun übernimmt sie einen der wichtigsten Posten in der Europäischen Union: Italiens Außenministerin Federica Mogherini wird neue EU-Außenbeauftragte. mehr

EU

Gipfel einigt sich auf Spitzenjobs für Mogherini und Tusk

Der EU-Sondergipfel in Brüssel hat den polnischen Regierungschef Donald Tusk (57) zum neuen EU-Ratspräsidenten bestimmt. Die italienische Außenministerin Federica Mogherini (41) solle neue EU-Außenbeauftragte werden, teilte EU-Gipfelchef Herman Van Rompuy am Samstag in Brüssel mit. mehr