| 18.58 Uhr

NRW-CDU-Chef als Dozent in Aachen
Laschets Lapsus

Armin Laschets Lapsus - Wie Ernst nahm NRW-CDU-Chef Amt an RWTH Aachen?
Armin Laschet hatte ein Ehrenamt als Lehrbeauftragter der RWTH Aachen. FOTO: end
Meinung | Düsseldorf. NRW-Oppositionsführer Armin Laschet ist wegen seiner Notenvergabe als Dozent der RWTH Aachen in die Kritik geraten. Dass Studenten auch ohne Prüfungsleistung Noten erhielten, ist keine Staatsaffäre. Aber man muss nach Laschets Auffassung von dem Amt fragen. Von Michael Bröcker

Dass Klausuren auf dem Postweg "abhandenkommen", ist schon ungewöhnlich und wäre bei einem Postversand per Einschreiben auch zu vermeiden gewesen. Dass Herr Laschet im Nachhinein aber aus seinen Notizen heraus Noten an Studierende vergibt, die gar nicht an der Klausur teilgenommen haben, lässt nur den Schluss zu, dass Laschet das unangenehme Thema vom Tisch haben wollte, anstatt korrekt und der Bedeutung angemessen eine erneute Klausur zu stellen.

Laschet bezeichnet das Verfahren nun selbst als "nicht optimal" und den Vorgang insgesamt als misslich. Das zeigt immerhin Einsicht. Dennoch hinterlässt so viel Ungeschicklichkeit Zweifel. Wer das wichtigste Amt Nordrhein-Westfalens anstrebt, sollte sein Ehrenamt im Griff haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Armin Laschets Lapsus - Wie Ernst nahm NRW-CDU-Chef Amt an RWTH Aachen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.