| 20.48 Uhr

Städte in NRW
Bürgermeisterwahlen: Die Ergebnisse im Überblick

Gewinner und Verlierer der Stichwahlen in NRW
Gewinner und Verlierer der Stichwahlen in NRW FOTO: dpa, rwe fpt
Düsseldorf. In vielen Städten und Kreisen in NRW haben die Bürger ihre Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte gewählt. Dabei gab es zum Teil sensationelle Ergebnisse - hier die Entscheidungen im Überblick. 

Bochum: Thomas Eiskirch (SPD) muss in die Stichwahl. Nach Auszählung aller Stimmbezirke kam er auf 38,5 Prozent der Stimmen. Herausforderer Klaus Franz (CDU) holte 29,5 Prozent und geht damit in 14 Tagen ins Duell mit Eiskirch. In Bochum war Amtsinhaberin Ottilie Scholz (SPD) nicht mehr angetreten.

Bonn: In der ehemaligen Bundeshauptstadt löst die CDU nach 21 Jahren die SPD ab. Der indischstämmige CDU-Kandidat Ashok-Alexander Sridharan lag mit 50,06 Prozent der Stimmen knapp über der nötigen absoluten Mehrheit.   

Emmerich: Eine Stichwahl ist nötig. 

Erkrath: Christoph Schultz ist neuer Bürgermeister.

Essen: In der Ruhrgebietsmetropole wird es eine Stichwahl um das Amt des Oberbürgermeisters geben. CDU-Kandidat Thomas Kufen lag am Ende des Tages mit 42,5 Prozent der Stimmen vor dem SPD-Amtsinhaber Reinhard Paß (33,4 Prozent).

Geldern: Die Kandidaten müssen in eine Stichwahl. 

Goch: Nach dem ersten Wahlgang ist noch keine Entscheidung gefallen. 

Grefrath: Manfred Lommetz bleibt mit über 73 Prozent der Stimmen Bürgermeister.

Video: Chefredakteur Michael Bröcker kommentiert die Kommunalwahl

Haan: Keiner der Kandidaten erreichte die absolute Mehrheit, eine Stichwahl wird fällig. 

Hamminkeln: Bernd Romanski ist nach knappem Ausgang neuer Bürgermeister.

Herne: Frank Dudda ist neuer Oberbürgermeister. Der SPD-Kandidat gewann mit 55,9 Prozent der Stimmen. CDU-Mann Peter Neumann-van Doesburg erreichte 18,5 Prozent.

Hünxe: Es geht in die Stichwahl. 

Issum: Clemens Brüx gewinnt die Wahl. 

Kalkar: Eine weitere Stadt, in der per Stichwahl entschieden werden muss

Kaarst: Ulrike Nienhaus ist neue Bürgermeisterin.

Kerken: Mit 86,29 Prozent wurde Dirk Möcking zum Bürgermeister gewählt. 

Kevelaer: Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg gewinnt mit Dominik Pichler ein SPD-Mann

Kleve: Sonja Northing gewinnt die Bürgermeisterwahl.

Köln: In der größten Stadt Nordrhein-Westfalens war das Votum nach der Panne um unzulässige Stimmzettel auf den 18. Oktober verschoben worden. Selbstverständlich berichten wir an diesem Termin ausführlich über die Wahl.

Korschenbroich: Hier gibt es eine Stichwahl

Kranenburg: Günter Steins bleibt im Amt. 

Krefeld: Am  27. September wird es zu einer Stichwahl zwischen Frank Meyer (SPD) und Peter Vermeulen (CDU) kommen. Meyer konnte die Wahl heute zwar für sich entscheiden, verpasste mit knapp 45 Prozent aber die absolute Mehrheit. 

Leverkusen: Uwe Richrath von der SPD gewann die Wahl knapp mit 51,2 Prozent. 

Mettmann: Die Kandidaten müssen in eine Stichwahl. 

Mülheim: Ulrich Scholten (SPD) ist neuer Oberbürgermeister. Mit 57 Prozent der Stimmen konnten sich damit die Sozialdemokraten an der Spitze der Großstadt im Ruhrgebiet behaupten. Rund 43 Prozent der Wähler entschieden sich für CDU-Kandidat Werner Oesterwind. Scholten löst Dagmar Mühlenfeld (SPD) ab, die sich nach zwölf Jahren vom Chefsessel zurückzieht.

Neuss: Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg hat Neuss einen SPD-Bürgermeister. Reiner Breuer errang gegen Thomas Nickel die absolute Mehrheit. Im Rhein-Kreiswurde außerdem der Landrat gewählt - hier gewann CDU-Kandidat Petrauschke.

Neukirchen-Vluyn: Harald Lenßen wird neuer Bürgermeister.

Niederkrüchten: Karl-Heinz "Kalle" Wassong bekam 40,36 Prozent der Stimmen - und muss in die Stichwahl.

Oberhausen: Nach fast 60 Jahren verloren die Sozialdemokraten den Oberbürgermeister-Posten. CDU-Kandidat Daniel Schranz entschied die Wahl mit 52,5 Prozent der Stimmen klar für sich. Sein SPD-Konkurrent Apostolos Tsalastras lag mit 37,7 Prozent weit dahinter, wie die Stadt auf ihrem Wahlportal mitteilte.

Radevormwald: Nach einer Stalking-Affäre gewinnt Mans gegen Viebach.

Rees: SPD-Kandidat Gerwers gewinnt die Wahl. 

Rheinberg: Hier wird es demnächst eine Stichwahl geben. 

Rheurdt: Bürgermeister Kleinenkuhnen bleibt im Amt. 

Selfkant: Herbert Corsten bleibt Bürgermeister im Selfkant

Solingen: Auch hier müssen die Kandidaten in einer Stichwahl antreten. 

Uedem: Amtsinhaber Rainer Weber bleibt Bürgermeister. 

Viersen: Sabine Anemüller (SPD) muss in die Stichwahl gegen Paul Schrömbges.

Wachtendonk: Hans-Josef Aengenendt  gewinnt deutlich. 

Weeze: Jürgen Franken (CDU) gewinnt mit überwältigender Mehrheit. 

Wermelskirchen: Leßenich und Bleek gehen in die Stichwahl.

Wuppertal: Es kommt zur Stichwahl.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bürgermeisterwahlen in Nordrhein-Westfalen: Das sind die Ergebnisse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.