| 16.49 Uhr

CDU-Sicherheitsexperte kritisiert Landesregierung
Gregor Golland fordert mehr Polizei

Gregor Golland: CDU-Sicherheitsexperte kritisiert NRW-Regierung
Golland setzt auf mehr präventive, aber auch repressive Maßnahmen. FOTO: dpa, mb hpl
Düsseldorf. Nach Ansicht des CDU-Sicherheitsexperten Gregor Golland geht die Landesregierung nicht entschlossen genug gegen die salafistische Bedrohung vor. Von Detlev Hüwel

Zwar habe NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD)  "vollmundig angekündigt", den Salafismus unter Druck zu setzen, doch in Wirklichkeit breite sich die islamistische Bewegung  immer weiter aus. "Das lässt Schlimmes befürchten", so Golland zu unserer Redaktion.

Er kritisierte auch, dass die Sondereinsatzkräfte (SEK) der Polizei bislang nicht in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden seien, obwohl sie dies angeboten hätten. Des nachts seien für ganz NRW lediglich 24 Kräfte im Einsatz – je acht für das Ruhrgebiet, für den Raum Aachen-Düsseldorf-Köln sowie für das Münsterland. "Damit lässt sich nicht viel ausrichten", erklärte Golland.

Nötig seien mehr präventive, aber auch repressive Maßnahmen, vor allem auch die bessere personelle und materielle Ausstattung der Polizei.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gregor Golland: CDU-Sicherheitsexperte kritisiert NRW-Regierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.