| 14.35 Uhr

Wirtschaftsminiser Duin
NRW lehnt Staatshilfe für RWE ab

NRW: Garrelt Duin lehnt Staatshilfe für RWE ab
Garrelt Duin findet, dass die Bundesregierung gefordert ist, "vernünftige Rahmenbedingungen für die Energieversorgungsunternehmen zu schaffen". FOTO: Alois Müller
Exklusiv | Düsseldorf. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) lehnt Staatshilfe für den angeschlagenen Energiekonzern RWE ab.

"Steuergelder für die Energiewirtschaft einzusetzen, das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen", sagte Duin unserer Redaktion. "Unsere Politik hat ein anderes Ziel: Die Bundesregierung ist gefordert, vernünftige Rahmenbedingungen für die Energieversorgungsunternehmen zu schaffen, damit Investitionssicherheit gewährleistet wird."

Dazu habe die Bundesregierung den Entwurf des Strommarktgesetzes vorgelegt, der bei aller Kritik im Detail in die richtige Richtung gehe. "Dann haben Unternehmen wie RWE eine Chance, sich neu zu positionieren und die Versorgung zu sichern", sagte Duin weiter.

Zuvor hatte der stellvertretende CDU-Chef Armin Laschet staatliche Unterstützung für RWE ins Spiel gebracht.

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW: Garrelt Duin lehnt Staatshilfe für RWE ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.