| 06.32 Uhr

Schulministerium
NRW will Auskunft über türkischen Unterricht

Düsseldorf. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will "bei nächster Gelegenheit" Auskunft von den türkischen Generalkonsulaten über Umfang und Form des "Konsulatsunterrichts".

Dieser Unterricht in Heimatkunde oder Türkisch wird von der Türkei organisiert, ist freiwillig und muss nicht von deutschen Behörden genehmigt werden. Laut Ministerium lernen in NRW rund 35.000 Schüler Türkisch im regulären Unterricht. Man gehe daher davon aus, "dass türkischer Konsulatsunterricht keine Rolle spielt".

Die Kurdische Gemeinde befürchtet türkische Spione unter Konsulatslehrern.

(fvo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW will Auskunft über türkischen Unterricht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.