| 13.39 Uhr

Nachfolger für Hannelore Kraft
Groschek mit guten Chancen auf SPD-Parteivorsitz in NRW

SPD-Parteivorsitz in NRW: Michael Groschek hat gute Chancen
Michael Groschek. FOTO: MBWSV
Düsseldorf. Nach dem Rücktritt von Hannelore Kraft am vergangenen Sonntag geht die Suche nach einem Nachfolger in die Endphase. Immer mehr deutet daraufhin, dass der bisherige Bau- und Verkehrsminister Michael Groschek an die Parteispitze der NRW-SPD rücken könnte. Von Kirsten Bialdiga

Als Fraktionschefs sind wie berichtet weiterhin Thomas Kutschaty und Marc Herter im Gespräch. Dass Groschek neuer Parteichef wird, wurde zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber in Parteikreisen auch nicht dementiert. Einen offiziellen Beschluss, wer Nachfolger für Hannelore Kraft werde, gebe es noch nicht, sagte ein Parteisprecher.

Eigentlich wollte sich die Partei wie noch am Montagabend beschlossen, bei der Suche nach einem Nachfolger Zeit lassen. Doch es drohe die Gefahr, dass die anhaltenden Spekulationen die Kandidaten beschädigen könnten, heißt es in Parteikreisen weiter. In der kommenden Woche werde nun das Präsidium am Montag und der Landesvorstand am Dienstag auch über Personalfragen beraten, sagte der Sprecher.

Die "Neue Ruhr/Neue Rheinzeitung" hatte unter Berufung auf Kreise aus Düsseldorf gemeldet, Groschek solle Chef des mitgliederstärksten SPD-Landesverbandes werden.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SPD-Parteivorsitz in NRW: Michael Groschek hat gute Chancen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.