| 08.42 Uhr

Vorschlag der Grünen
Schon 12.700 Bürger für NRW-Einheitsticket für zwei Euro

Wahl in NRW 2017: Schon 12.700 Bürger für Grünen-Vorschlag zu NRW-Einheitsticket für zwei Euro
Ein Bus der Rheinbahn in Düsseldorf (Symbolfoto). FOTO: Rheinbahn
Düsseldorf. Für zwei Euro am Tag mit allen Bussen und Bahnen durch ganz NRW: Gut vier Wochen vor der Landtagswahl haben die Grünen offenbar ein Thema gefunden, das neu ist und die Bürger bewegt.

Aktuell haben 12.758 Menschen nach Angaben der Grünen die Online-Petition schon unterzeichnet, mit der die Partei ein neues NRW-Ticket durchsetzen will. "Nach Ostern werden wir das Ticket zahlreichen Bürgern im direkten Gespräch an den Bahnhöfen im Land vorstellen", sagte NRW-Grünen-Chefin Mona Neubaur.

Das Einheitsticket, das die Grünen vorschlagen, soll pro Jahr 730 Euro kosten und sich binnen drei Jahren eine Million Mal verkaufen. Ob es angeboten werden kann, hängt auch von den Verkehrsverbünden in NRW ab, mit denen die Grünen allerdings erst nach der Wahl verhandeln wollen. Der Grünen-Verkehrsexperte Arndt Klocke rechnet mit deren Widerstand. Allerdings , so Klocke, könne das Land die Verbünde auch anweisen, ein solches Einheitsticket einzuführen.

Nach Angaben der Grünen benutzen täglich drei Millionen Menschen den ÖPNV in NRW, zudem gebe es 4,6 Millionen Auto-Pendler.

Insbesondere auf diese haben es die Grünen abgesehen: "Das Tarifchaos in NRW bei Bus und Bahn erleichtert gerade Pendlerinnen und Pendlern nicht den Einstieg in eine nachhaltige Mobilität", so NRW-Umweltminister Johannes Remmel.

Unter der Devise "Ein Land, ein Ticket" solle die Benutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) künftig einfach und unkompliziert werden. Hinzu komme: "Die Flatrate ist gut für eine saubere Luft in NRW."

(hüw/tor)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wahl in NRW 2017: Schon 12.700 Bürger für Grünen-Vorschlag zu NRW-Einheitsticket für zwei Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.