| 13.33 Uhr

Civey-Wahlumfrage
Und wen wählen Sie am Sonntag?

NRW-Spitzenkandidaten debattieren im Fernsehen
NRW-Spitzenkandidaten debattieren im Fernsehen FOTO: dpa, obe gfh
Düsseldorf. Kurz vor der Wahl in NRW liegen SPD und CDU nur wenige Prozent auseinander. Bei einer Umfrage von RP Online und "Spiegel Online" in Zusammenarbeit mit Civey können Sie uns sagen, welche Partei Sie wählen. Von Christina Rentmeister

Bleibt Hannelore Kraft (SPD) Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen oder löst die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Armin Laschet die SPD als stärkste Partei im Land ab? Geht man nach den aktuellsten Umfragen, dann dürfte es für eine Fortsetzung der rot-grünen Landesregierung in NRW nicht mehr reichen. Denn die Grünen kommen, je nach Umfrage, nur noch auf knapp fünf bis sieben Prozent. SPD und CDU liegen dafür im letzten Politbarometer des ZDF (5. Mai) mit jeweils 32 Prozent gleich auf.

Im letzten Wahltrend von "Spiegel Online" und Civey lag die SPD bei 35,1 Prozent, die CDU bei 32 Prozent. Die Grünen sind in der Umfrage mit 7,9 Prozent weit von ihrem zweistelligen Ergebnis von der Wahl 2012 entfernt.

Die FDP mit ihrem Spitzenkandidaten Christian Lindner dürfte am 14. Mai drittstärkste Kraft im Land werden. Sie liegt derzeit bei zwölf Prozent. Die Linken könnten den Einzug ins Landesparlament genauso verpassen wie die Piraten. Meinungsforscher sehen die AfD inzwischen bei sechs bis acht Prozent.

Sagen Sie uns ihre Meinung zur Wahl in NRW

Bei derart knappen Ergebnissen kann jeder Wähler mehr oder weniger Ausschlag über die Koalitionsbildung geben. RP Online und "Spiegel Online" möchten daher von Ihnen wissen, welche Partei Sie am Sonntag wählen. Stimmen Sie hier ab: 

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey erhebt für uns in einer repräsentativen Online-Umfrage die Wahlabsicht. Jeder kann an dieser Umfrage teilnehmen. Ausgewertet werden jedoch nur die Angaben der Teilnehmer, die sich mit ihren Daten wie Name, Wohnort und Alter bei Civey registrieren und die in NRW wohnen. Civey versichert, dass die persönlichen Daten der Nutzer verschlüsselt auf deutschen Servern gespeichert werden und geheim bleiben.

Manipulation durch bestimmte Interessenvertreter oder digitale Bots sollen durch die Methodik des Startups vermieden werden. Aus allen registrierten Teilnehmern wird eine repräsentative Stichprobe herausgezogen, die alle Bevölkerungsgruppen berücksichtigt. Haben zu viele Menschen einer Gruppe an der Umfrage teilgenommen, dann werden ihre Ergebnisse heruntergerechnet. Nehmen zu wenige Menschen aus einer Bevölkerungsgruppe teil, werden ihre Angaben höher gewertet.

Kurz vor der Wahl soll so ein Eindruck über die Wahlpräferenz der Menschen in Nordrhein-Westfalen entstehen. Die Umfrage ist keine Prognose zum Ausgang der Wahl am Sonntag. 

Lesen Sie alles Aktuelle zur Landtagswahl in unserem Blog.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wahl in NRW 2017: Umfrage: Wen werden Sie am Sonntag wählen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.