| 10.07 Uhr

Arnsberg
Laute Radiomusik soll Marder aus Kirche vertreiben

Arnsberg. Eigentlich freut sich Josef Köper, Kirchenvorstand in der katholischen Gemeinde St. Franziskus Xaverius im Arnsberger Stadtteil Wennigloh, über jeden Besucher des Gotteshauses. Aber der Marder, der derzeit auf dem Dachboden der Kirche haust, "ist uns gar nicht willkommen", sagt Köper. Um das Tier zu verscheuchen, hat die Gemeinde jetzt zu außergewöhnlichen Maßnahmen gegriffen: In den vergangenen Tagen wurde der Marder mit Radiomusik dauerbeschallt.

Das soll das Tier, so die Hoffnung der Gemeinde, in seiner Ruhe stören und zum Auszug bewegen. "Wir haben alle möglichen Radiosender ausprobiert, haben mal Popmusik und mal Hits der 70er Jahre laufen lassen, und zwar richtig laut", sagt Josef Köper. Ein Gemeindemitglied habe sogar vorgeschlagen, dem Tier das Programm von Radio Vatikan vorzuspielen - sozusagen passend zur Umgebung. "Den Sender empfange ich aber leider nicht", sagt Köper. Nur bei Gottesdiensten wurde die Musik ausgeschaltet.

Ob die Radiobeschallung ihren Zweck erfüllt hat, will der Kirchenvorstand nun in den nächsten Tagen ermitteln. Dazu wurde die Musik vorerst abgeschaltet. Ist der Marder jedoch noch unter dem Dach, muss er sich wohl noch ein paar Mal die Hits von 1970 bis heute anhören.

(lai)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arnsberg: Laute Radiomusik soll Marder aus Kirche vertreiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.