| 02.30 Uhr
Lesung bei Venus & Apoll
Mit dem temporären Ausstellungsraum Venus & Apoll spricht die Düsseldorfer Kunstmäzänin Julia Stoschek ein jüngeres Publikum an. Der ehemalige russische Schönheitssalon am Worringer Platz bietet viel Raum für Experimente. So hält am Donnerstag der kanadische Schriftsteller Aaron Peck einen Vortrag. "Aaron Peck spielt mit dem Begriffen aus der modernen Kunsttheorie", erklärt Monika Lahrkamp, Pressesprecherin der Stoschek Collection.

Wer aber unter der Ankündigung: "Dies hätte unser Titel sein solle: Ekphrasis und die Novelle in der zeitgenössischen Kunst" eine langweilige, theoretische Vorlesung erwartet, liegt falsch. "Hier geht es um Literatur, Peck hält eine poetische Lesung", erklärt Lahrkamp. Peck nimmt als Schriftsteller an der Kunstausstellung Dokumenta in Kassel teil. Von dort berichtet er in seinem Blog (http://anyofthem.tumblr.com).

Seit gut vier Monaten existiert die Stoschek-Dependance an einem der schmuddeligsten Plätze Düsseldorfs. Das kunstinteressierte Publikum lässt sich von der Lage jedoch nicht abschrecken. "Wir sind mit dem Publikumszuspruch sehr zufrieden", sagt Monika Lahrkamp. "Vor allem kommen viele junge Leute aus dem Umfeld der Kunstakademie und der Fachhochschule." Neben den monatlichen Veranstaltungen bei Venus & Apoll fand dort vor einigen Wochen der erste Teil der Veranstaltungsreihe "Neue Meister" statt, zu der Klangkünstler Carsten Nicolai und die Band Stabil Elite kamen. ",Neue Meister' ist eine Veranstaltung, die von einer FH-Studentin organisiert wird. Wir freuen uns sehr, Studenten einen Raum zu geben", sagt die Pressesprecherin.

Donnerstag, 19. Juli, 20 Uhr, Lesung von Aaron Peck in englischer Sprache, Venus & Apoll, Worringer Platz 8.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar