Mein erster Benz - Teil 2
Ins Glück mit dem Strich-Acht
Mein erster Benz - Teil 2: Ins Glück mit dem Strich-Acht
Max Riemann und sein „Strich-Acht“ auf der Rheinfähre. Der Wagen war ein Geniestreich des Designers Paul Bracq. FOTO: Mercedes-Benz
Mein erster Mercedes – Wissen Sie noch, welches Spielzeug Sie in Ihrer Schultüte hatten? Max Riemann weiß es nach 30 Jahren noch ganz genau. Es war ein kleiner Mercedes.

Dieses Auto hat mich schon als Kind geprägt“, sagt Max Riemann über den Strich-Acht. Babyblau war damals sein automobiles Idol, der 200er Diesel des Onkels. So hütete und pflegte er auch das Spielzeugauto aus der Schultüte sorgsam. Es existiert bis heute. Dazu hat Riemann viele weitere Modelle und Devotionalien rund um die Baureihen W114/115 von Mercedes gesammelt. Und seit 2002 fährt er sein Traumauto als Original.

Fahrzeug aus der ersten Serie

Schnell kommt der Meerbuscher detailreich ins Erzählen. Der ungewöhnliche Name Strich-Acht leitet sich ab von der auf das Jahr 1968 hinweisenden Bezeichnung /8, mit der sich die neuen von den Vorgänger-Modellen unterscheiden ließen. Der bis 1976 fast zwei Millionen mal gebaute Wagen ist ein echter Klassiker. Das gilt vor allem für Riemanns Fahrzeug. „Aus der Serie einskommafünf“, so der Experte mit Hinweis auf die kleinen Rückspiegel oder die glatten Heckleuchten. Sein Fahrzeug befindet sich im Originalzustand, früher von einer älteren Dame gefahren und sorgsam serviceheftgepflegt.

„Es war ein Glückgriff.“ Die Zeit seit der Erstzulassung im März 1973 zeigt sich in einer authentischen Patina im ersten, pastellweißen Lack. Der 230er Sechszylinder schnurrt nach erst 112.000 Kilometern wie ein Uhrwerk. Der Fahrer nimmt hinter dem großen, cremefarbenen Sicherheitslenkrad Platz. Innen umfängt Echtleder mit der Farbbezeichnung Bambus den Passagier. Auch Zentralverriegelung und elektrische Antenne als Sonderausstattung bedeuten einen gewissen Luxus.

Das Hochzeitsauto

Ein Strich-Acht genießt hohe Symapthie, stellt der Besitzer immer wieder fest. „Egal, wo ich anhalte, ich werde oft angesprochen. Viele verbinden unvergessliche Erinnerungen mit diesem Auto.“ Dafür sorgt bei Brautleuten auch ein besonderer Service Riemanns. Er chauffiert Paare an ihrem schönsten Tag im Leben. Und auf den Hochzeitsfotos strahlt der Oldtimer mit den frisch Vermählten um die Wette.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar