| 10.36 Uhr

Mönchengladbach
Messerstecherin als Kind im Video mit Pierre Vogel

Mönchengladbach. Die 15-Jährige, die im Hauptbahnhof Hannover einen Bundespolizisten niedergestochen haben soll, hatte offenbar schon als Kind Kontakt zur Salafistenszene. Im Internet ist ein Video zu sehen, das sie als Achtjährige zusammen mit dem islamistischen Prediger Pierre Vogel zeigt. Dort rezitiert das Mädchen Koranverse, beantwortet Pierre Vogels Fragen und wird von ihm gelobt. Spekulationen, dass sie von dem Ex-Boxer und Konvertiten radikalisiert worden sei, werden auf Pierre Vogels Seite zurückgewiesen. Angeblich hat Vogel das Mädchen seit Jahren nicht mehr gesehen.

Statt dessen wird den Medien und den Behörden die Schuld gegeben. Durch Hetze und Moscheeverbote sei "den radikalen Kräften das Gegengewicht entzogen" worden. Wörtlich heißt es: "Genauso haben die Behörden es damals in NRW geschafft, die Terrorbefürworter zu stärken, indem sie die Moschee in Mönchengladbach geschlossen haben...". Die 15-Jährige hatte den Bundespolizisten unvermittelt mit einem Messer angegriffen, als er sie kontrollieren wollte.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Messerstecherin als Kind im Video mit Pierre Vogel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.