| 07.07 Uhr

Köln
Mordprozess ohne Leiche - Haftstrafe für Ehemann

Köln. Vier Jahre nach dem spurlosen Verschwinden einer 23-jährigen Frau hat das Kölner Landgericht ihren Ehemann wegen Totschlags zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Nach einem langwierigen Indizienprozess sahen die Richter es als erwiesen an, dass der 33-Jährige seine Frau im Jahr 2012 im gemeinsamen Haus in Kerpen getötet hat. Die Leiche wurde bis heute nicht gefunden. Die Polizei war zunächst von einem Vermisstenfall ausgegangen, doch dann verdichteten sich die Hinweise auf ein Verbrechen. Mit dem Urteil entsprach das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidiger hatten Freispruch gefordert. Was im März 2012 im Haus des Ehepaares tatsächlich geschah, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Das Verfahren ende "leider mit diesem unbefriedigenden Ergebnis", so der Richter.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Mordprozess ohne Leiche - Haftstrafe für Ehemann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.