| 09.29 Uhr

Düsseldorf
NRW-FDP will Schulleitung für Nichtlehrer öffnen

Düsseldorf. Die NRW-FDP macht einen neuen Vorschlag zur Bekämpfung des Rektoren-Mangels an Grundschulen: Als stellvertretende Schulleiter sollen sich auch Nicht-Lehrer bewerben dürfen, forderte gestern Partei- und Fraktionschef Christian Lindner. "Akademiker können den Schulleiter auch ohne eigenes Pädagogikstudium von Verwaltungsaufgaben entlasten", sagte Lindner. Aktuell fehlen an 345 Grundschulen in NRW Schulleiter und an 670 Grundschulen Stellvertreter. Für problematisch hält er den ungeklärten Status des Moschee-Dachverbandes Ditib, der über einen Beirat Einfluss auf den Islam-Unterricht an NRW-Schulen nimmt.

Vor dem Hintergrund einer möglichen Abhängigkeit Ditibs vom türkischen Staat sagte Lindner: "Jeglicher Einfluss auf unseren Unterricht aus dem Ausland muss ausgeschlossen werden." Im Streit um das neue NRW-Dienstrecht und dessen verschärfte Frauenförderungs-Vorgaben geht Lindner von einer Verfassungsklage aus: "Wir wollen das, und die CDU wird sich dem nach meiner Einschätzung anschließen", sagte Lindner.

(tor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: NRW-FDP will Schulleitung für Nichtlehrer öffnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.