| 08.13 Uhr

Düsseldorf
"NRW ist der Himmel auf Erden"

Düsseldorf. 70 Jahre CDU-Fraktion: Ex-Minister Norbert Blüm würdigte das Bundesland.

Mit einer schwungvollen Rede im Düsseldorfer Landtag hat Ex-Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) NRW gestern als den Himmel auf Erden gewürdigt: "Wenn der Himmel einst eine Exkursion auf die Erde plant, werde ich mich als Fremdenführer anbieten und die Leute nach NRW führen", sagte er beim Festakt der CDU-Fraktion zum 70-jährigen Bestehen NRWs. Denn er messe die Bedeutung eines Landes an seinen Kneipen und Kirchen: "Demnach ist es nirgends schöner als hier."

Was den Bayern die Biertische, seien den Nordrhein-Westfalen die Theken: "Die Theke verbindet Standfestigkeit und Mobilität. Sie ist ein Wahrzeichen des Landes." Ebenso wie der Kölner Dom: "800 Jahre haben die Verantwortlichen den Bau vorangetrieben, bis er fertig war. Was für ein Mut. Ob wir heute zu sowas noch in der Lage wären?"

Vor dem Rund des Landtages, in dem gut 100 Honoratioren wie Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU), Repräsentanten der Kirchen, des Handwerks und der Opposition Platz genommen hatten, würdigte CDU-Fraktionschef Armin Laschet die Verdienste von Karl Arnold (CDU) als erstem frei gewählten Ministerpräsidenten des Landes. Mit seinem Kampf gegen die Wohnungs- und Lebensmittelnot habe Arnold die Grundlagen für das Wirtschaftswunder gelegt und die CDU als soziales Gewissen etabliert.

Einen Seitenhieb auf die Landesregierung konnte Laschet sich nicht verkneifen: "Sieben Jahrzehnte: Bei einer Ehe nennt man das Gnadenhochzeit. Ob wir das heute so empfinden, weiß ich nicht." NRW trage in zu vielen Ländervergleichen die Rote Laterne, womit die Bürger sich nicht abfinden dürften. Ministerpräsidentin Kraft (SPD) war nicht beim Festakt, aber anschließend beim Sommerfest der CDU dabei.

(tor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "NRW ist der Himmel auf Erden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.