| 09.40 Uhr

Düsseldorf
NRW-Jäger schießen fast eine Million Wildtiere

Düsseldorf. Jäger haben im Jagdjahr 2014/2015 in Nordrhein-Westfalen rund 982.000 Tiere abgeschossen. Die am häufigsten erlegte Tierart war wieder die Ringeltaube mit 355.000 Abschüssen, wie das NRW-Umweltministerium in Düsseldorf gestern mitteilte. Auch Aaskrähen (113.815), Wildkaninchen (92.856), Stockenten (79.432), Rehwild (63.262), Füchse (48.444), Feldhasen (46.984) und Fasane (40.107) gerieten den Angaben zufolge oft ins Visier der Jäger. Grundlage der Statistik sind Meldungen der Unteren Jagdbehörden.

Im Vergleich zum vorherigen Jagdjahr erlegten die Jäger rund 26.000 mehr wildlebende Tiere, hieß es in der Mitteilung. Gestiegen seien demnach die Abschüsse beim Fuchs, bei Stockenten sowie bei Schwarzwild.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: NRW-Jäger schießen fast eine Million Wildtiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.