| 09.45 Uhr

Essen
Linke in NRW will 30-Stunden-Woche durchsetzen

Essen. Die NRW-Linken, aktuell nicht im Landtag vertreten, setzen sich mit ihrem Wahlprogramm zur Landtagswahl eher vom realpolitisch gemäßigten Flügel ab. So fordern sie, eine 30-Stunden-Woche in allen Unternehmen bei vollem Lohnausgleich einzuführen.

Die Unternehmen der Grundstoffindustrie sollten in Gemeineigentum überführt werden. Die Partei strebt außerdem eine einheitliche Schule für alle bis Klasse 10 an und ist dafür, dass es Sitzenbleiben in Schulen nur auf Antrag von Schülern geben darf. Im jetzigen Schulsystem ist die Linke ebenso wie viele Eltern gegen das "Turbo-Abitur" und fordert kostenlose Ganztagsschulen mit Mittagessen. Linke-Landessprecher Christian Leye sagte: " Wir brauchen eine soziale Offensive für alle hier lebenden Menschen."

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW-Landtagswahl 2017: Wahlprogramm der Linken mit 30-Stunden-Woche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.