| 09.06 Uhr

Düsseldorf
NRW zahlt für die Flüchtlinge 4,6 Milliarden Euro

Düsseldorf. NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) hat in einem neuen Nachtragsetat weitere 505 Millionen Euro für die Betreuung der Flüchtlinge vorgesehen. Damit gibt das Land in diesem Jahr einschließlich einer Milliarde vom Bund 4,6 Milliarden Euro für die Asylbewerber aus. Wegen erhöhter Zuweisungen aus Berlin und Einsparungen bei den Personalausgaben kann die Neuverschuldung von 1,8 Milliarden Euro unverändert bleiben. Der Minister bekräftigte, 2019 oder spätestens 2020 keine neuen Kredite mehr aufnehmen zu wollen. Bei dem Nachtragsetat im Frühjahr ging es um Mehrausgaben für die innere Sicherheit nach den Kölner Übergriffen.

(hüw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: NRW zahlt für die Flüchtlinge 4,6 Milliarden Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.