| 16.11 Uhr

Langzeitstudie
120 Zwillinge treffen sich in Bielefeld

Langzeitstudie: 120 Zwillinge treffen sich in Bielefeld
Die eineiigen Zwillinge Mark (hinten, li.) und Jan Stücher aus Paderborn sowie Andreas (vorne, li.) und Raimund, aufgenommen in der Universität Bielefeld in Bielefeld. FOTO: dpa, frg soe
Bielefeld. Dieselbe Frisur, gleich angezogen, aber oft ganz unterschiedlich in der Persönlichkeit: Rund 60 eineiige Zwillingspärchen sind am Samstag an der Universität Bielefeld zusammengekommen.

In Vorträgen, einer Podiumsdiskussion und Spielen ging es um die Faszination von Zwillingen. "Zwillinge sind ein natürliches Experiment", sagte Rainer Riemann von der Fakultät Psychologie. Er ist einer der Leiter einer Langzeitstudie mit 4000 Zwillingspaaren.

Eine Frage lautete etwa: "Warum ist ein Zwilling besser in Mathe und der andere in Deutsch?" Wie Gene und Umwelt zusammenspielen, sei ein spannender Aspekt der Forschung, sagte Riemann. Gleiche Gene würden nicht automatisch ein gleiches Schicksal bedeuten.

Im spielerischen Wettbewerb konnten die Zwillinge am Samstag ausprobieren, ob sie mehr Gemeinsamkeiten oder Unterschiede aufweisen.

 

(top/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langzeitstudie: 120 Zwillinge treffen sich in Bielefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.