| 12.45 Uhr

15-Jährige aus Essen
Polizei zum Fall Aylin: "Keine Hinweise auf Straftat"

Essen. Tagelang war die 15-Jährige Aylin aus Essen vermisst, am Sonntag tauchte sie plötzlich bei Verwandten in Köln auf. Die Polizei  geht nicht von einem Verbrechen aus. "Zur Zeit haben wir keine Hinweise auf eine Straftat", sagte ein Sprecher der Essener Polizei am Montag.

Das Mädchen befinde sich in ärztlichter Behandlung. Die genauen Hintergründe des Verschwindens sollten nun rasch geklärt werden. Zur Frage, ob die 15-Jährige im Laufe des Montags befragt werden soll, machte der Polizeisprecher keine Angaben.

Die seit Mittwoch verschwundene 15-jährige Aylin aus Essen war am Sonntagabend bei einer Familienangehörigen in Köln wieder aufgetaucht. Die Polizei hatte mehrere Tage mit einem Großaufgebot in der Umgebung des Einfamilienhauses nach ihr gesucht. Aylin hatte nach dem Schulbesuch am Mittwoch den Hund der Familie ausgeführt, danach verlor sich ihre Spur. Als die Mutter nach Hause kam, überraschte sie eine vermummte Person im Keller, vermutlich eine Frau. Die mit einem Messer bewaffnete Unbekannte konnte nach einem Handgemenge fliehen.

Offensichtliche Einbruchsspuren wurden allerdings nicht entdeckt. Noch am Freitag wollte die Polizei nicht ausschließen, dass es sich bei der auch von drei Zeugen auf der Straße gesehenen Frau um Aylin gehandelt haben könnte. Betont hatte die Essener Polizei in der vergangenen Woche mehrfach, dass in alle Richtungen ermittelt werde.

  

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

15-Jährige Aylin aus Essen: "Keine Hinweise auf eine Straftat"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.