| 19.29 Uhr

Bonn
15-Jähriger soll Kinder erpresst haben - Anklage

Bonn. Die Bonner Staatsanwaltschaft will einen erst 15 Jahre alten Jugendlichen wegen schwerer Straftaten vor Gericht bringen. Unter anderem soll er zwei Kinder mit einem Messer bedroht haben, um Geld zu bekommen. 

Wie ein Sprecher am Dienstag mitteilte, hat sie gegen den polizeibekannten 15-Jährigen Anklage wegen schwerer räuberischer Erpressung in zwei Fällen, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung erhoben.

Der Junge soll im April einen 13-Jährigen, der bei ihm in der elterlichen Wohnung zu Besuch war, in die Badewanne gestoßen und mit einer Hantelstange aufs Schienbein geschlagen haben. Anschließend soll er ihn mit einem Teppichmesser bedroht und zur Herausgabe von iPad und Portemonnaie gezwungen haben.

Im Juni soll er gemeinsam mit einem mitangeklagten Komplizen einen 12-Jährigen von einem Sportplatz gewaltsam in seine Wohnung verschleppt, ihn mit einem Messer bedroht und aufgefordert haben, 50 Euro zu besorgen. Der 12-Jährige jedoch erzählte davon seinen Eltern, die sofort die Polizei einschalteten.

Daraufhin bedrohte der Ältere die Familie des 12-Jährigen vor deren Wohnung lautstark mit dem Tod. Dabei wurde er festgenommen.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bonn: 15-Jähriger soll Kinder erpresst haben - Anklage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.