| 14.56 Uhr

Mann in Siegburg überprüft
220 Hinweise auf mutmaßlichen Bonner Vergewaltiger eingegangen

Bonn. Nach der Vergewaltigung einer Camperin bei Bonn sind bei der Polizei inzwischen rund 220 Hinweise eingegangen. Eine heiße Spur sei bislang nicht darunter, sagte ein Sprecher am Freitag.

Ein Unbekannter hatte am Wochenende in der Siegaue ein Paar beim Zelten überfallen und die 23 Jahre alte Frau vergewaltigt. Seit dem sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Täter. Bislang seien bei der Polizei 220 Hinweise eingegangen. Einige Hinweise hätten sich auf konkrete Personen bezogen, die von den Ermittlern daraufhin überprüft worden seien. Der Täter war den Angaben zufolge aber nicht dabei.

Die Ermittler untersuchten am Freitag eine 50 Zentimeter lange gebogene Astsäge, die am Donnerstag gefunden worden war. Die Fahnder gehen davon aus, dass es sich um eine Waffe des Täters handelt. Unter anderem hätten Zeugen am Freitag in einem Siegburger Baumarkt einen Mann gesehen, auf den die Beschreibung des Gesuchten gepasst habe. Eine Kontrolle ergab demnach, dass der Mann nichts mit der Tat zu tun hat. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228 150 entgegen.

(skr/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mann in Siegburg überprüft: 220 Hinweise auf mutmaßlichen Bonner Vergewaltiger eingegangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.