| 09.30 Uhr

Leichenfunde in Herne
36-Jähriger gesteht Mord an Frau - zweite Tat unklar

Herne. Zwei tote Frauen, die im Abstand von wenigen Tagen in Herne gefunden wurden, beschäftigen die Mordkommission. Nun ist ein 36-Jähriger festgenommen worden. Als Ermittler den Tatort besichtigten, fanden sie die zweite Leiche.

Bereits am Freitag, 15. Juli, hatten Spaziergänger eine stark verweste Leiche gefunden: Die offenbar getötete Frau lag auf dem Gelände der Halde Pluto. Anhand der Obduktionsergebnisse gehen die Ermittler von einem Fremdverschulden aus. 

Erste Ermittlungen ließen darauf schließen, dass es sich bei der Toten um eine seit dem 9. Juli von ihrem Ehemann als vermisst gemeldete Frau handeln könnte, berichtet die Polizei. Schnell gab es den Verdacht, dass ein 36-jähriger Mann der Täter sein könnte. Er wurde von der Mordkommission festgenommen.

In seinen Vernehmungen gab er den Mord an der als vermisst gemeldeten Frau auch zu. Dann führte der 36-Jährige die Ermittler aber nicht zur Halde Pluto, sondern zum Stadtgarten in Wanne, wo er die Tat begangen haben will. Dort fanden die Ermittler der Mordkommission einen weiteren Leichnam einer Frau. Bei der Toten handelt es sich offensichtlich um die seit dem 9. Juli vermisste Frau. Die Obduktion wird am Dienstag erfolgen.

Unklar bleibt der Fall der ersten Frauenleiche: Die Identität der Toten von der Halde Pluto steht noch nicht fest. Die Fundorte der Leichen liegen knapp einen Kilometer auseinander. Es wird nun ermittelt, ob es einem Zusammenhang zwischen den beiden Leichen gibt.

  

(top/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichenfunde in Herne: 36-Jähriger gesteht Mord an Frau - zweite Tat unklar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.