| 19.34 Uhr

Autobahn zeitweise voll gesperrt
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A1 bei Dortmund

A1 bei Dortmund: Schwerer Lkw-Unfall mit einem Toten - Sperrung aufgehoben
Blaulicht (Symbolbild). FOTO: dpa, tba mg fie fdt
Dortmund. Zwei Lkw sind auf der Autobahn 1 im Kreuz Dortmund/Unna ineinander geprallt. Ein Mann kam ums Leben. Die Fahrbahn war zeitweise komplett gesperrt.

Laut Polizei hatte ein niederländischer Lkw-Fahrer gegen 12.30 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Unna und der Anschlussstelle Kamen-Zentrum verkehrsbedingt gebremst. Ein hinter ihm fahrender Lkw prallte daraufhin aus unklarer Ursache nahezu ungebremst in das Fahrzeug. 

Die Wucht des Aufpralls schob den vorderen Lkw quer über alle drei Fahrstreifen. Die Zugmaschine des zweiten Sattelzugs wurde durch die Kollision so stark beschädigt, dass dessen 51-jähriger Fahrer eingeklemmt wurde.

Der Dortmunder starb noch am Unfallort. Der 45-jährige Niederländer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Ein Rettungswagen fuhr ihn in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste der betroffene Autobahnabschnitt in Richtung Bremen für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Ab 18 Uhr konnte ein Fahrstreifen wieder frei gegeben werden.

Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 200.000 Euro.

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau
(heif/lsa)