| 21.19 Uhr

Kreuz Oberhausen
Zucker auf Fahrbahn: A3 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Lkw-Unfall auf A3: Gaffer sorgen für Stau
Lkw-Unfall auf A3: Gaffer sorgen für Stau FOTO: Rene Anhuth/ ANC-NEWS
Oberhausen. Auf der A3 hat es am Montagnachmittag im Kreuz Oberhausen einen schweren Lkw-Unfall gegeben. In Fahrtrichtung Köln war die Autobahn stundenlang voll gesperrt. Die Rettungskräfte verzweifelten an einer Ladung Zucker, die sich auf der Fahrbahn verteilte und karamellisierte. Gegen 20.19 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Von Inga Methling

Wie ein Polizeisprecher erklärte, hatte einer der verunglückten Lkw Zucker an Bord, der sich bei dem Unfall auf dem Asphalt verteilt hatte und durch die Hitze karamellisiert war. Die Feuerwehr musste die harte Schicht mit Wasser und Schrubber entfernen. Es bildeten sich lange Staus, die sich erst am späten Abend auflösten.

Am Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr war es nach Angaben der Autobahnpolizei zu einem Auffahrunfall auf der A3 in Fahrtrichtung Köln gekommen. Kurz vor dem Autobahnkreuz Oberhausen war ein Lkw auf einen vorausfahrenden Lastwagen gekracht. Der genaue Unfallhergang ist zurzeit noch unklar.

Der Fahrer des auffahrenden Lastwagens wurde offenbar in seinem Führerhaus eingeklemmt. Es dauerte eine Stunde, bis die Rettungskräfte den schwerverletzten Mann befreien konnten. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Auf der Gegenfahrbahn waren indes zahlreiche Gaffer unterwegs, die die Bergungsarbeiten fotografierten und filmten. Deshalb kam es auch auf der Gegenfahrbahn zu einem Stau. Die Polizei notierte die Kennzeichen. Den Schaulustigen droht eine Anzeige. 

Bereits vor wenigen Tagen sorgte eine Meldung für Schlagzeilen, in der es um einen Reisebus ging, der extra auf dem Standstreifen hielt, damit Gaffer Bilder von einem Unfall machen konnten. 

(met)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.