| 16.09 Uhr

Eschweiler
Baby nach Falschfahrer-Unfall auf A4 gestorben

A4: Unfall mit Falschfahrer - Baby ist gestorben
Autowracks liegen auf der A4 bei Eschweiler: Bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Falschfahrer starben drei Menschen. FOTO: dpa, mg vfd
Eschweiler. Das bei einem Autounfall mit einem Falschfahrer schwer verletzte Kind auf der A4 in Eschweiler ist tot.
Das sechs Monate alte Baby starb am Freitagmorgen im Krankenhaus, teilte die Kölner Polizei mit.

Damit stieg die Zahl der Opfer auf drei Tote an. Der 27-jährige Vater des Kindes, der schwer verletzt worden war, sei weiterhin nicht vernehmungsfähig.

Tödliche Geisterfahrer-Unfälle in Deutschland

Der Mann war am Mittwochabend aus noch ungeklärten Gründen von einer Raststätte in die falsche Richtung auf die A4 gefahren und mit dem Wagen eines 42-Jährigen zusammmengeprallt. Beide Fahrzeuge wurden völlig zerstört. Im Auto des Falschfahrers starb eine 20-jährige Frau. Auch für den 42-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Bei den drei Insassen handelte es sich wahrscheinlich um eine Familie. Das Auto war in Belgien zugelassen. Der 42-Jährige aus Köln hatte allein im Wagen gesessen.

Falschfahrer: Das sind die gefährlichsten Autobahnen FOTO: dpa, Armin Weigel

Warum es immer noch häufig zu Unfällen mit Falschfahrern kommt, lesen Sie hier. 

(lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.