| 17.16 Uhr

Bei Dortmund-Süd
61-Jähriger stirbt bei Unfall auf der A45

Dortmund. Bei einem schweren Unfall auf der A45 bei Dortmund-Süd ist am Donnerstagmittag ein 61 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Sein Wagen war mit dem eines 23-Jährigen kollidiert. Die Polizei geht davon aus, dass dem Unfall ein internistischer Notfall vorausgegangen ist.

Laut Polizei geriet der 61-jährige Dortmunder gegen 11.55 Uhr aus noch unklarer Ursache auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt in Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Süd mit seinem Wagen auf die Parallelfahrbahn. Dort fuhr er offenbar ungebremst auf den Wagen eines 23-jährigen Dortmunders auf. Dessen Auto schleuderte gegen die rechte Schutzplanke und anschließend zurück auf die Fahrbahn. Hier stießen beide Fahrzeuge erneut zusammen.

Die Polizei vermutet, dass dem Unfall ein internistischer Notfall vorangegangen war und der 61-Jährige deshalb die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt, er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Höhe der Anschlussstelle Dortmund-Süd bis etwa 14.10 Uhr komplett gesperrt werden.

(lsa)