| 12.16 Uhr

Von Gelsenkirchen nach Gladback
80-Jähriger als Geisterfahrer auf A52 unterwegs

A52 bei Gelsenkichen/Gladbeck: 80-Jähriger als Geisterfahrer unterwegs
Dieses Schild an der Autobahn (Archivbild) soll davon abhalten, zum Falschfahrer zu werden. Das Schild gibt es aber längst nicht an allen Autobahn-Auffahrten in Deutschland. FOTO: dpa, ah gab
Gelsenkirchen. Ein 80 Jahre alter Mann war mit seinem Auto kilometerweit als Geisterfahrer auf der A52 unterwegs. Auf Hinweise der Polizei reagierte der offenbar verwirte Rentner nicht.

Laut einer Polizeimitteilung fuhr der Mann am frühen Samstagmorgen bei Tempo 60 und mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf der A52 bei Gelsenkirchen in entgegengesetzter Richtung nach Gladbeck. Autofahrer und eine Polizeistreife versuchten ihn auf seinen Irrtum aufmerksam zu machen - der Rentner reagierte aber nicht.

Entgegenkommende Fahrzeuge konnten ausweichen und einen Unfall verhindern. Schließlich fuhr der Mann auf eine Bundesstraße ab und stoppte an einer Ampel. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Er sei offensichtlich verwirrt und orientierungslos gewesen.

(rl/lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.